1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Heimat Shopping und Stadtgrün in Zweibrücken

Programm in der Innenstadt : Riesen-Tamtam für die Wanderbäume

Am Samstag schlängelte sich ein fast fastnächtlicher Umzug durch die Stadt – Werbung für Stadtgrün und „Heimat shoppen“.

Fast glich der Aufmarsch am Samstag, mit dem die Wanderbäume vom Herzogplatz in die Fußgängerzone expediert wurden, einem kleinen Faschingsumzug. Auf zwei Paletten von der Jugend des THW gezogen, folgten die Mehlbeere und die Silberlinde ihren vier Kameraden, die auf diese Weise bereits vor dem offiziellen Termin an ihre neuen Standorte gebracht und dort mit vereinten Kräften von Zweibrücken vernetzt und dem Stadtbauamt sturmfest fixiert und vor allem mit Wasserschläuchen versehen wurden.

Regelmäßig werden sie nun von ihren Baumpaten, den anliegenden Zweibrücker Gewerbetreibenden, gegossen. Angeführt wurde der kunterbunte Zug von Oberbürgermeister Marold Wosnitza und der strahlenden Rosenkönigin Annika I., gefolgt von Michael Wack und seiner stets gut gelaunten Trommelgruppe TamTam. Die zehn Frauen waren ebenso waldmäßig verkleidet, wie die vielköpfige Gruppe von „ZW vernetzt“, mit Blätterkronen in den Haaren und zumeist grüner oder braun-grüner Bekleidung.

Lautstarkt, rhythmisch und best gelaunt bewegte sich der kleine Zug durch die bei Kaiserwetter voll besetzte Fußgängerzone, gab kleine musikalische Einlagen etwa am Hallplatz, die viele Besucher zum Tanzen einlud. Mehr Tamtam hätten sich die Initiatoren der Aktion Stadtgrün, die an diesem Samstag zusammen fiel mit der bundesweiten Aktion „Heimat shoppen“, nicht wünschen können.

Immer wieder blieben Passanten stehen, ließen sich über den Sinn der wandernden Stadtbäume und die vielfältigen Vorteile einer durchgrünten Innenstadt von Klimaverbesserung, Abkühlung zwischen den sich aufheizenden Steinen, Stressberuhigung und Stimmungsaufhellung bis hin zur Wohlfühloase informieren. Der Oberbürgermeister bedankte sich ausdrücklich bei den vielen engangiert Mitwirkenden inklusive der Baumpaten, besonders auch bei der Stadtplanung und dem Bauamt, die die Aktion Klimanpassung so aktiv unterstützten. Regelrecht begeistert kommentierte er das „herausragende Engagement“: „Das bringt uns weiter!“ „Das Stadtgrün steht unserer Stadt“, lobte City-Managerin Petra Sticker und bemerkte: „So ein gelungener Umzug erzeugt Aufmerksamkeit.“

Sie freute sich über die trotz der Corona-Blockade sichtbaren Aktionen der Händler und Gastronomen, die weit über die Präsentation der „Heimat Shoppen“-Papiertüten das diesjährige Aktions-Motto „Kauf ein, wo Du lebst. Genieße Deine Stadt“ unterstützten. Zahlreiche Geschäfte wie Die 2 Augenoptiker, Spielwaren Cleemann, das Reformhaus Escher oder Schmuckdesign Schiko hatten im Schaufenster, an der Fassade oder vor ihren Geschäften mit Grünsinseln, Beeten oder Blumentöpfen dekoriert.

Sandra Cleemann, zweite Vorsitzende des Gemeinsamhandel Zweibrücken, bedankte sich bei der THW-Jugend mit kleinen Heimat-Shopper-Tütchen, die jedes Kind erhielt. An Stelle ihrer traditionellen Modenschau hatte Fashion City vor dem Geschäft Schaufensterpuppen grün eingekleidet. Jede in grün gekleidete Kundin oder Passantin erhielt ein Blumenstöckchen zum Einpflanzen. Bereits Ende nächster Woche, am 18. und 19. September, geht die Stadtbegrünung in die nächste Runde. Geplant ist eine Vielfalt unterschiedlicher Aktionen an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet.