Gut gezielt ist halb gewonnen

Der Stadtjugendring lädt am Samstag zu einem Kegelturnier seiner Mitgliedsverbände ein. Gespielt wird in Vierergruppen, mit „Erwachsenen-Regelung“ und einem „Jugendbonus“ für unter 16-Jährige.

In die Vollen treffen, ein paar Kegel umwerfen oder den Ball in der Rinne versenken? Bei einem Kegelturnier stehen neben dem spielerischen Erfolg oft einfach der Spaß an der Freude und das gesellige Miteinander im Mittelpunkt. So auch bei dem Kegelturnier an diesem Samstag, 28. Januar, zu dem der Stadtjugendring seine Mitgliedsverbände auf die Bahnen im "Roten Ochsen" in Ixheim einlädt. Jeweils 60 bis 70 Teilnehmer haben sich in den vergangenen Jahren im Kegel-Wettstreit gemessen. "Uns ist wichtig, dass die Teilnehmer sich austauschen können, einander kennenlernen und einen schönen Tag zusammen erleben", erklärt Nicole Buchholz vom Jugendamt Zweibrücken .

Wer zudem noch eine gute Körperkoordination mitbringt, ist im Vorteil - theoretisch. In den mehr als zehn Jahren des traditionellen Kegelturniers hat Nicole Buchholz als Vorsitzende des Stadtjugendrings auch scheinbare Außenseiter schon ganz vorne auf dem Treppchen beglückwünscht. Dabei sein ist alles. Um den Teamgeist zu fördern, wird in Vierergruppen gespielt. Ab 16 Jahren gilt die "Erwachsenen-Regelung", bis dahin gibt es "Jugendbonus". Bleiben Spieler unterhalb der Gruppenstärke übrig, kegeln diese um die Einzelwertung. Gespielt wird mit jeweils 25 Wurf "auf die Vollen". Die ersten Gruppen starten um zwölf Uhr, weitere in zeitlicher Staffelung. Die große Siegerehrung ist für 17 Uhr angesetzt. "Selbstverständlich gibt es auch wieder schöne Pokale zu gewinnen", verspricht Buchholz. Außerdem erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch für keinen umsonst, wirbt Buchholz.

Anmeldungen bei Nicole Buchholz unter Tel. (0 63 32) 87 15 60 oder Mail: Nicole.Buchholz@zweibruecken.de sowie Hans Frenkle, Tel. (01 52) 23 87 98 09.