1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Grüne kritisieren „Basta-Mentalität“ in Sachen Platanen

Grüne kritisieren „Basta-Mentalität“ in Sachen Platanen

Das Aufstellen der Platanen auf dem Herzogplatz war keine Aktion, bei der der Stadtrat einzubinden ist. Das erklärt Oberbürgermeister Kurt Pirmann.

Die Grünen hatten dem OB mehrere Fragen zu der Aktion gesandt, seine Antworten an die Partei leitete deren Fraktionsvorsitzender Norbert Pohlmann dem Merkur gestern weiter. Die Grünen wollten wissen, welches Gremium das Aufstellen beschloss und warum der Stadtrat nicht in die Planung eingebunden wurde.

Pirmann antwortete, die "laufende Verwaltung" habe dies beschlossen; "eine Einbindung des Stadtrats bei solchen Maßnahmen der laufenden Verwaltung ist nicht vorgesehen", so der OB. Auch bezüglich der Kosten hakte die Partei nach. Hier entgegnete der OB, der Stadt seien "für die Anschaffung der Bäume und der Kübel keine Kosten " entstanden. Der Aufwand, der erforderlich sei, um die Kübel für Veranstaltungen zu entfernen, betrage rund 120 Euro ergeben, das habe sich beim "Himmelsstürmer-Cup", für den diese erstmals entfernt werden mussten.

Dies zweifeln die Grünen an. "Die genannten Kosten für das Beiseite-Räumen der Kübel bilden nach unserer Einschätzung bei Weitem nicht den gesamten Unterhaltsaufwand ab", so Pohlmann, der die "Basta-Mentalität" kritisiert, mit der die Kübel aufgestellt worden seien. Der Rat hätte gefragt werden sollen, erklärt Pohlmann, der zudem fordert, dass "ergebnisoffen" über die Platanen diskutiert wird.