Große Nachfrage

Sport mit der besonderen Ausrichtung auf Lungenkranke, das ist eine Besonderheit der VT Zweibrücken. Um die gestiegene Nachfrage nach Teilnahme an diesem Sport zu befriedigen, hat der Verein nun eine vierte Gruppe eröffnet und neue Räumlichkeiten gefunden.

Im Frühjahr dieses Jahres wurden im Nardini Klinikum Zweibrücken drei Lungensportgruppen gegründet. In der Zwischenzeit sind die Gruppen mehr als ausgelastet. Körperliches Training ist heute fester Bestandteil der Therapie von Lungenerkrankungen. "Viele der betroffenen Patienten suchen entsprechende Lungensportgruppen auf, um gegen die Erkrankung anzukämpfen", betont Gruppenleiter Richard Schuler und fügt hinzu: "Um weitere Teilnehmer aufzunehmen und diesen eine zweite Trainingseinheit pro Woche bieten zu können, sind wir am Dienstag mit einer vierten Gruppe gestartet."

Neuer Trainingsraum

Dank Unterstützung der Oberin Sr. M. Elisa Döschl des Nardini Klinikums Zweibrücken konnte ein neuer Trainingsraum gefunden werden, der den gestiegenen Platzbedarf der Gruppe abdeckt.

Die Teilnahme an einer ambulanten Lungensportgruppe setzt jedoch unbedingt voraus, dass vom Arzt geprüft wird, ob der Patient durch das Bewegungsprogramm auch sicher nicht gefährdet wird. Aufgrund einer entsprechenden ärztlichen Verordnung übernehmen in der Regel die Krankenkassen die Kosten zur Teilnahme am Lungensport. Die Gruppen werden von Richard Schuler geleitet. Der Kursleiter für Atemtherapie wurde speziell für diese Gruppen ausgebildet.

Die Lungengruppen treffen sich im Haus Klara im Erdgeschoss des Nardini Klinikums Zweibrücken . Die Trainingszeiten sind jeweils dienstags und donnerstags um 17.15 Uhr und 18.15 Uhr, teilt die VT Zweibrücken mit.

Wenn Sie am Lungensport teilnehmen möchten, sollten Sie sich rechtzeitig einen Platz sichern. Weitere Infos erhalten Sie bei der VTZ Geschäftsstelle über Frau Blatt Telefon (0 63 32) 1 78 26 oder beim Übungsleiter Richard Schuler Telefon (0 63 32) 90 52 70.

www.vtz-zw.de