1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Glänzende Kauflaune bei strahlender Sonne

Glänzende Kauflaune bei strahlender Sonne

Zweibrücken. Endlich mal blauer Himmel über einem verkaufsoffenen Sonntag in Zweibrücken - und das so früh im Jahr. Ein zusätzliches Plus, um, warm angezogen, bummeln zu gehen. Wer beeindruckt ist, kommt am nächsten verkaufsoffenen Sonntag wieder und kauft ein, so die Marketingphilosophie

Zweibrücken. Endlich mal blauer Himmel über einem verkaufsoffenen Sonntag in Zweibrücken - und das so früh im Jahr. Ein zusätzliches Plus, um, warm angezogen, bummeln zu gehen. Wer beeindruckt ist, kommt am nächsten verkaufsoffenen Sonntag wieder und kauft ein, so die Marketingphilosophie. Stadtmarketing-Leiterin Annette Hübschen ist rundum zufrieden: "Unsere Werbemaßnahmen haben Erfolg, die Stadt ist voll und man sieht viele Menschen mit prallen Tüten. Es tut sich was!" Auch der Werbegemeinschafts-Vorsitzende Mario Facco war zufrieden, wenn auch für die Zukunft nachdenklich.Viele Autos mit saarländischen Nummernschildern auf den Parkflächen ringsum. Auch bei Möbel Martin. "Wir hatten drei Mal so viel Besucher wie erwartet und viele Besucher aus dem Saarland und sogar aus Frankreich darunter", berichtet Geschäftsleiterin Bettina Ahranjani. In den Style Outlets war ebenfalls viel los, Firmenmanager Thomas Wittke ist sehr zufrieden: "Wir rechneten aber, da sozusagen Monatserster ist, mit einem guten Besuch."

Sabine Stuppy-Fritz und Mario Fritz aus Zweibrücken genießen gerade auf den Hallplatz einen Glühwein. "Ich habe sehr günstig eine Jacke erstanden, das Angebot ist wirklich prima", sagt sie. Auf dem Hallplatz, in der Galerie und rundum endet dann der Einkaufsnachmittag kulinarisch. Heißer Wein und ein DJ-Ötzi-Double in Singlaune. Da gerät die Menge in Bewegung. Melissa und Sarah, Schülerinnen des Helmholtz-Gymnasiums, sind begeistert von ihm. Familie Annemarie und Gerhard Schmidt mit Tochter Sarina, drei Jahre alt, sind aus Frankreich gekommen: "Wir kaufen immer in Zweibrücken ein. Das ist ein gutes Pflaster hier".

Auf dem Hallplatz wird auch Eisstockschießen geboten, ohne Eis, auf glatter Plastikunterlage, ohne Besen. "Ein müder Ersatz nur", sagt jemand. Da tut es gut, wenn Ötzi von Südtirol singt, wo beinahe schon Frühling ist. Der Genießer isst einen Striezel aus Siebenbürgen, über Holzkohle gebacken von einem echten Siebenbürger. "Super schmeckt der", sagt jemand. Um 17 Uhr dann wird es langsam dunkel, die Lichter gehen an, die Türen zu.