1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Rote-Teufel-Fans: Gemeinsam den Lieblingsverein unterstützen

Rote-Teufel-Fans : Gemeinsam den Lieblingsverein unterstützen

Der FCK-Fanclub Höllenfeuer möchte seinen Lieblingsverein unterstützen. Natürlich auch mit dem Besuch der Spiele.

() „Es gab nie etwas anderes. Ich bin in die Faszination hineingeboren worden“, bringt es Andreas Brill auf den Punkt, wie er zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wurde. Schon sein Großvater hat auf dem Betzenberg gestanden und den Rot-Weißen zugerufen. So wie es der 30-Jährige erlebt hat, so können viele die gleiche oder eine sehr ähnliche Geschichte erzählen.

Michaela Weidler zum Beispiel. Sie wurde ungefähr in ihrem zehnten Lebensjahr das erste Mal von ihrer Mutter mit auf den berüchtigten Betzenberg mitgenommen. Der Moment, als sie das Stadion von innen sah, die Atmosphäre spürte und von der Stimmung eingenommen wurde, hat sie seitdem nicht mehr losgelassen. „Wir standen im legendären Block 8 in der Westkurve. Dort, wo der harte Kern steht. Wer dies einmal erlebt hat, den lässt es nicht mehr los“, berichtet Michaela.

Wie den beiden erging es vielen weiteren Freunden und Bekannten. Bei einer Gartenparty in lockerer Runde, bei der Fußball geschaut wurde, kam den Gästen schließlich die Idee, sich zu einem Fanclub zusammenzuschließen, um der Leidenschaft noch geschlossener nachgehen zu können. Aus der Idee wurde nur wenige Wochen später Realität. Dies ist mittlerweile sieben Jahre her. Seit 2010 gibt es den FCK-Fanclub „Höllenfeuer Contwig“ (HFC) offiziell. Mit 15 Mitgliedern ging man an den Start und hat mittlerweile beachtliche 80. Die kommen nicht nur aus Contwig, sondern auch aus dem Nachbarort Dellfeld, Zweibrücken, Thaleischweiler-Fröschen oder sogar aus dem Westerwald.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Interessen des FCK

zu vertreten. Dazu gehört natürlich der Besuch der Heimspiele, aber genauso Auswärtsfahrten ihrer Roten Teufel. Hier bietet der Contwiger Verein einen Bustransfer zu den Heimspielen der Lautrer an.

Die sozialen Ziele abseits des grünen Rasens werden bei dem FCK-Fanclub Höllenfeuer ebenso wenig vernachlässigt. Beim Dorffest oder Weihnachtsmarkt sind sie immer vertreten. Einmal pro Monat gibt es eine Mitgliedersitzung im Bistro am Freizeitgelände in Contwig. Der FCK-Fanclub „Höllenfeuer Contwig“ möchte auch in der neuen Saison den FCK bestmöglich unterstützen. Aus diesem Grund werden auch in der neuen Runde regelmäßig Busse zu den Heimspielen des FCK fahren. Wie bereits in den letzten drei Spielzeiten bietet der Verein folgendes an: Abfahrt in Contwig jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn an der Bushaltestelle „Dorfmitte“ (Änderungen vorbehalten). Weitere Zustiege sind in Stambach, Falkenbusch, Dellfeld, Rieschweiler und Thaleischweiler möglich. Die Rückfahrt erfolgt jeweils eine Stunde nach Spielende auf dem Waldparkplatz am Waldschlösschen. Die Fahrten werden nicht nur für Mitglieder angeboten. Auch Nichtmitglieder sind bei den Fahrten des Vereins jederzeit willkommen. Die Preise betragen Erwachsene-Nichtmitglieder zehn Euro, Kinder, die kein Mitglied sind, bis 16 Jahre fünf Euro. Erwachsene Mitglieder zahlen acht Euro, Kinder bis 16 Jahre vier Euro.

Anmeldungen für die Fahrten sind unter Tel. (01 76) 22 93 44 47 möglich.