1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Dorffest: Gelungene Party zwischen DGH und Kirche

Dorffest : Gelungene Party zwischen DGH und Kirche

Zum 35. Dorffest haben am Wochenende die Dorfvereine der Vorstadtgemeinde Mittelbach-Hengstbach eingeladen. Mit Petrus standen die Verantwortlichen, allen voran Ortsvorsteher Kurt Dettweiler dabei in diesem Jahr nicht im Bunde. Am Veranstaltungserfolg änderte sich allerdings nichts.

 Zum 35. Dorffest haben am Wochenende die Dorfvereine der Vorstadtgemeinde Mittelbach-Hengstbach eingeladen. Mit Petrus standen die Verantwortlichen, allen voran Ortsvorsteher Kurt Dettweiler dabei in diesem Jahr nicht im Bunde. Am Veranstaltungserfolg änderte sich allerdings nichts.

Über drei Jahrzehnte wird das Dorffest des Stadtteils mit den beiden Ortsteilen Mittelbach und Hengstbach auf der Dorfstraße im Ortsteil Mittelbach zwischen Dorfgemeinschaftshaus und protestantischer Kirche gefeiert. Im letzten Jahr mussten die Festveranstalter die Fußballkonkurrenz zur damaligen Fußball-Europameisterschaft bewältigen, in diesem Jahr machte Petrus nicht so mit, wie sich Ortsvorsteher Dettweiler und die riesige Helferschar das wünschten. Ortsvorsteher Kurt Dettweiler: „Fürs Wetter sind wir nicht zuständig, aber das ändert nichts, ich bin restlos zufrieden. Insbesondere deshalb, weil es noch in jedem Veranstaltungsjahr genügend Helfer gab, die sich in den Dienst der Sache stellten.

Schon der Auftakt mit dem musikalischen Trio Lotti, Karl-Otto und Jack wurden zu einem wahren Volltreffer. Gestern zum Mittagstisch unterhielten die Hornblowers mit Bernd Grimm an der Spitze. Rund 60 Kuchen und Torten hatten die Hausfrauen aus Mittelbach und Hengstbach wieder für das ansprechende Kuchenbuffet zubereitet, die Auswahl fiel schwer und erneut war in den frühen Nachmittagsstunden alles „weggeputzt“. „Den Leuten schmeckt’s einfach bei uns“, so Dettweiler. Dabei wollte der Ortsvorsteher nicht die „Rentnerband“ unerwähnt lassen die mit Hans Röller, Hans Schmidt, Otto Imhof, Günter Conrad und Udo Ehrhardt dafür sorgt, dass das „Equipment“ für das große Fest mit Strom, Wasser und Abwasser für alle teilnehmenden Vereine rechtzeitig auf- und heute wieder abgebaut wird.