Geld gegen Arbeitsplätze

Das Zweibrücker Unternehmen "Dr. Lauterbach & Partner GmbH" hat eine per Vertrag festgelegte Zahl der Arbeitsplätze für das Jahr 2020 bereits zum jetzigen Zeitpunkt überschritten. "Dadurch entfällt ein vertraglich festgelegter Teil der Modernisierungs-Erstattung durch die Firma." Das habe der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung im nichtöffentlichen Teil beschlossen, informiert Stadtsprecher Heinz Braun.

Das Unternehmen habe mittlerweile rund 70 Vollzeit-Arbeitsplätze, sagte Braun auf Merkur-Nachfrage. Es sei um Investitions-Zuschüsse zu Maßnahmen innerhalb des Lauterbach-Gebäudes in der Amerikastraße auf dem Kreuzberg gegangen.

Die Kopplung von städtischer Förderung an Arbeitsplätze "kommt vor, ist aber nicht die Regel", sagte Braun.

Dr. Lauterbach & Partner ist ein seit 1992 aktives mittelständisches Software- und Beratungshaus, das als SAP-Business-Partner Lösungen für die Druck- und Verpackungsindustrie entwickelt.