1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Geisterfahrer auf A 8 hatte 1,3 Promille intus

Geisterfahrer auf A 8 hatte 1,3 Promille intus

LokalesGeisterfahrer auf A 8 hatte 1,3 Promille intusErnstweiler/Einöd. Zeugen alarmierten Samstagnacht gegen 2.20 Uhr die Polizei, weil ein Geisterfahrer auf der Autobahn 8 zwischen den Anschlussstellen Limbach und Einöd gemeldet

LokalesGeisterfahrer auf A 8 hatte 1,3 Promille intusErnstweiler/Einöd. Zeugen alarmierten Samstagnacht gegen 2.20 Uhr die Polizei, weil ein Geisterfahrer auf der Autobahn 8 zwischen den Anschlussstellen Limbach und Einöd gemeldet. In Höhe Ernstweiler konnte der 36-jährige Fahrer eines schwarzen Ford Mondeo auf der Überholspur festgestellt und angehalten werden, teilt die Zweibrücker Polizei mit. Der Falschfahrer habe mehr als 1,3 Promille Alkohol im Blut gehabt. Nach eigenen Angaben habe er nicht realisiert, auf der falschen Fahrbahn unterwegs zu sein. Sein Führerschein wurde einbehalten. redVerkehrsteilnehmer, die durch den Falschfahrer gefährdet wurden, sollen sich bei der Zweibrücker Polizei melden, Telefon (0 63 32) 97 60.Großes Interesse an Mittelalter-MarktZweibrücken. Besonders gestern war der mittelalterliche Frühlingsmarkt im Zweibrücker Landgestüt gut besucht. Händler lobten, der Umzug aus Ernstweiler habe sich bewährt - durch die zentrale Lage sei der Mittelaltermarkt auch einfach zu Fuß erreichbar. Auch Kinder hatten viel Vergnügen. > Seite 18Bäumchen nur für einen neuen ErdenbürgerMauschbach. Nur ein Kind wurde voriges Jahr in Mauschbach geboren. Für Tim Tiedtke wurde deshalb am Samstag ein Bäumchen an der Freizeitanlage gepflanzt. Der elf Monate junge Enkel des Ortsbürgermeisters half sogar etwas mit. Später soll er sich gemeinsam mit seinen Eltern um die Pflege kümmern. Vor einem Jahr konnten noch sechs Bäume gepflanzt werden. > Seite 22Kultur regionalPluggsräddscher begeistern mit KomödieRimschweiler. "Sofsky ermittelt" heißt die neue selbstgeschriebene Kriminalkomödie der Laientheatergruppe "Pluggsräddscher", die am Samstag in Rimschweiler welturaufgeführt wurde. Auch das Lokalkolorit des witzig-spannenden Stücks kam bei den Besuchern gut an. > Seite 22VereineHelfen in Grenzbereichen des LebensZweibrücken. Die Deutsche Gesellschaft für Coaching hat am Samstag im Zweibrücker Wichernhaus getagt. Es ging um die Frage, wie beispielsweise Ärzte, Pfleger oder Ergotherapeuten mit demenzkranken oder sterbenden Menschen umgehen. > Seite 23JugendWitzige Bastelideen für die OsterzeitZweibrücken. Osterdekoration macht besonders viel Spaß, wenn sie selbstgemacht ist. Zum Beispiel kann man ein süßes Osternest aus Schokolade gießen und die Eier mit Kindersocken wärmen. > Seite 24