Gartenbau-Saison vor dem Start

Einen Hut muss man durch die Äste werfen können – dann ist für Heinz Huber, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Rimschweiler, ein Obstbaum richtig geschnitten. Als geprüfter Baumfachwart weiß er, worauf es auch sonst noch ankommt.

Der Winter neigt sich dem Ende zu. Die Sonne lockt zu ersten Arbeiten im Freien. Jetzt beginnt auch die Saison der Obst- und Gartenbauer in Rimschweiler . In den kommenden Wochen steht erst einmal der Baumschnitt auf dem Programm. "Es gilt dabei, Form hereinzubringen, damit sich der Baum leicht pflegen und ernten lässt", erklärt Heinz Huber, der in diesem Bereich ein Experte ist und auch schon viele Vorträge gehalten und Tipps gegeben hat. Es gelte der Spruch, man müsse durch die lichte Krone einen Hut durchwerfen können.

Huber ist auch Vorsitzender des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins, der 1967 gegründet wurde. Deren ganzer Stolz ist ihr großes Vereinsgelände am Radweg, das auch von anderen Vereinen im Dorf geschätzt wird: "Zahlreiche unter ihnen nutzen die Anlage mangels Möglichkeiten für ihre Jahresfeste." Die Besitzer selbst feiern ihr zünftiges Sommerfest am zweiten Wochenende im August. Zum Jubiläum des Vereins im kommenden Jahr sind dann selbstverständlich auch einige Überraschungen geplant.

Geselligkeit ist bei dem rund 170 Mitglieder zählenden Obst- und Gartenbauverein sehr wichtig. Auch wenn es immer genügend zu tun gibt - die schmucke Spalierobstanlage muss schließlich in Schuss gehalten werden - bleibt doch stets noch Zeit für einen gemütlichen Plausch und ein Bierchen. Auch gemeinsame Bestellungen würden organisiert, so der geprüfte Baumfachwart, der abrät, im März neue Bäume zu pflanzen. "Ich mache das im Herbst, weil die Frühjahre zuletzt extrem trocken waren." Huber geht davon aus, dass sich das kaum ändert. Im Winter dagegen sei Regen garantiert. Mit Blick auf die letzte Apfelernte macht er den geringen Ertrag nicht nur im Wetter aus. Im Jahr zuvor hingen die Bäume richtig voll. Dann folge im allgemeinen ein spärlicheres Jahr, damit sich der Baum auch mal erholen könne.