1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

SC Blieskastel/Lautzkirchen: Fußballer schwelgen in Erinnerungen

SC Blieskastel/Lautzkirchen : Fußballer schwelgen in Erinnerungen

Ehemalige Spieler trafen sich beim 35. Traditionstreffen des SC Blieskastel/Lautzkirchen. Manche nahmen weite Wege auf sich.

() Einmal im Jahr treffen sich die alten Fußballkämpen des SC Blieskastel/Lautzkirchen im Sportheim an der Florianstraße. Beim bereits 35. Traditionstreffen wurde mal wieder in tollen Erinnerungen geschwelgt. Diesmal waren 47 der Einladung des Ehrenbeauftragten Karlheinz Fuhrmann, zusammen mit Kilian Kleinpeter, Helmut Stopp und Horst Böffel Organisator, gefolgt. Ein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern Karl- Theo Schuler, Alfons Ruffing und Horst Böffel, dem Vorstandsduo Günter Pusse/ Alex Weisbrodt sowie den ältesten Waldemar Stolz und Kurt Becker, zugleich Gründungsmitglieder und Reinhold Kolb, alle stolze 92 Jahre.

Wenn die Nostalgie auflebt und von alten Zeiten geschwärmt wird, kommen die ehemaligen Spieler gerne von weither angereist. Diesmal waren das Winfried Scholl (München), Manfred Schneider (Bald Waldsee), Dieter Findeisen (Lampertheim), Manfred Baus (Magdeburg) sowie Frank Kiefer, der in seiner Heimat Ingelheim mit Christian Feuerstein einen Pfarrer aus Bierbach hat. Diesmal gab es einen Blick exakt 30 Jahre zurück, als die Mitglieder des FC Lautzkirchen für eine Fusion mit dem Blieskasteler Rivalen TSC stimmten, die im SC Blieskastel/Lautzkirchen mündete. „Das Fusions- Thema sorgte bei beiden Vereinen für viel Gesprächsstoff. Wie heiß das Eisen war, zeigte die erste Generalversammlung beim FC Lautzkirchen, die ohne konkretes Ergebnis vertagt wurde“, erinnert sich Michael Schuler, damaliger Pressewart. Im zweiten Anlauf stimmten 43 der 47 stimmberechtigen Lautzkircher Mitglieder für die Fusion mit dem Sportclub. Der historische Beschluss folgte am 17. Mai 1987 bei der Gründungsversammlung und der Wahl des ersten gemeinsamen Vorstandes mit Jean Rastetter (Präsident), Adolf Witti und Bernd Laninger (1.und 2. Vorsitzende), Alfons Ruffing (Schatzmeister) sowie Alfons Hohlbach und Karin Moschel (Geschäftsführer).

Das letzte Spiel zwischen den beiden Rivalen ist Heinrich Zündorf (73) noch in Erinnerung. „Ich war Halbstürmer beim TSC, bei dem 1:1 endenden Spiel liefen mit Kalli Günther, Jürgen und Dieter Findeisen sowie Libero Walter Heisel bekannte Akteure auf.“ Seit 30 Jahren wird gemeinsam gekämpft. Beim Traditionstreffen kam auch heuer die Geselligkeit nicht zu kurz: Marianne Matheis- Kipper und Christine Klein hatten ein schmackhaftes Menü gezaubert, Christine und Günter Steinmann sowie Gaby Weis übernahmen die Bewirtung.

Neu in der Runde waren Rolf Schütt, Michael Striegel, Frank Weibel, Jörg Blatt, Stefan Groh und Bernd Reis. „Der jährliche Treff ist immer eine tolle Veranstaltung mit einen Stückchen Wehmut“, freut sich Hans Korn (85) bereits auf das nächste Mal.