Furioser Auftakt bei der KVZ

Mit Bodo Heintz hat der KVZ nun einen weiteren Ehrenpräsidenten. Über lange Jahre führte dieser durch die Prunksitzungen und hat auch das Programm zusammengestellt. Am Samstag zeigte er nun seine Qualitäten als Prinzessin.

Die Frauen sind durch nichts und niemand aufzuhalten - das zumindest ist die Feststellung das Zweibrücker Fastnachts-Originals Karl Meyer. Kein Wunder sei es deshalb also, dass der KVZ (Karnevalverein Zweibrücken ) ab dieser Kampagne mit Heike Hofer eine Sitzungspräsidentin hat. Sie hat das Amt von Bodo Heintz übernommen, der zur Sessionseröffnung am Samstagabend in der Zweibrücker Festhalle zum KVZ-Ehrenpräsidenten ernannt wurde.

Die Narren konnten sich über ein furioses Programm freuen, das zahlreiche Überraschungen bot. So nutze beispielsweise Heinz Försch die Gelegenheit, seiner Angebeteten Heike Hofer einen Heiratsantrag zu machen, den sie sichtlich gerührt annahm. Die Lacher auf seiner Seite hatte Bodo Heintz, der als Prinzessin auftrat. Das war eine Reaktion auf den Besuch der Prunksitzung im Vorjahr in Herschberg, wo er als solche angekündigt worden sei. Insgesamt wird der Auftritt der Zweibrücker dort reichlich Platz in der Vereinschronik benötigen, wie Hofer als Nachrichtensprecherin berichtete. Durch extrem starken Schneefall sei der Bus für die Rückfahrt in den Graben gefahren, weshalb die Garde und andere Mitglieder in der dortigen Halle festsaßen. Erst um fünf Uhr konnte ein Ersatzbus die Zweibrücker zurückbringen.

Doch damit nicht genug - einer nutzte eine kurze Pause an der Festhalle, um seine Notdurft zu verrichten und wurde dort vergessen. Deshalb musste er den Heimweg nach Ernstweiler ohne Jacke bei Eiseskälte und Dunkelheit bewältigen. Auch sonst hatte die frisch gebackene Präsidentin und künftige Ehefrau viel zu berichten. Von vermissten Bordingcards am Flughafen, bis hin zu Streitigkeiten über die richtige Fahrtroute - die Narren des KVZ bekamen ihr Fett weg.

Für Stimmung sorgten einmal mehr auch die KVZ-Spatzen, die einen Reigen an Fastnachtslieder zum Besten gaben.

Viel Applaus gab es für die Juniorengarde (trainiert von Angela Wild) und die Rot-Weißen Funken (trainiert von Simone Wilms). Wie ein Wirbelwind fegten sie durch den Saal. Auch das Funkenmariechen Selina Frübis (trainiert von ihrer Mutter Anja), sowie Larissa und Joschi Bauer in der Bütt zeigten ihr Können.

Originell auch der von Karl Meyer kreierte Orden "Unser Zweebrigger Ibberflicher", der einen Vogel mit dem Kopf von Oberbürgermeister Kurt Pirmann zeigt.

Der KVZ ehrte folgende Mitglieder: Hausorden (fünf Jahre aktiv im Verein): Alexander Daiker, Kerstin Daiker, Marlena Gürtler, Astrid Röttig, Chantalle Später und Emilia-Ellen Wilms. Silberne Nadel (zehn Jahre aktiv): Carmen Amend, Sabrina Castro, Cathrin Faust, Bärbel Frey, Anna Lena Freyler, Selina Frübis, Frank Jakobi, Joshua Lucas Lauer und Eva Schillo. Krone (elf Jahre aktiv): Janina Ast, Nina Schillo, Sarah Schwendler, Ruth Vollmar und Heiko Wilms. Mit der goldenen Nadel (15 Jahre aktiv) wurde Sabrina Böhler ausgezeichnet.