"Für jeden was dabei"

Zweibrücken. Stangen werden hochgehievt, Planen zurückgedeckt und Schrauben angebracht, Kommandos schallen über den Platz. Auf dem Festplatz an der Rennwiese sind die Schausteller emsig mit der Errichtung des traditionellen Ostermarktes beschäftigt. "Der Aufbau dauert so etwa drei bis vier Tage", erzählt Schausteller Gottlob Braun. Gemeinsam mit Kurt Maus veranstaltet er vom 11

Zweibrücken. Stangen werden hochgehievt, Planen zurückgedeckt und Schrauben angebracht, Kommandos schallen über den Platz. Auf dem Festplatz an der Rennwiese sind die Schausteller emsig mit der Errichtung des traditionellen Ostermarktes beschäftigt. "Der Aufbau dauert so etwa drei bis vier Tage", erzählt Schausteller Gottlob Braun. Gemeinsam mit Kurt Maus veranstaltet er vom 11. bis 19. April wieder den Zweibrücker Ostermarkt. "Wir hoffen nur, dass das Wetter einigermaßen gut bleibt und dann viele Gäste kommen", sagt Maus. Auch dieses Jahr wird den Besuchern wieder ein breites Programm geboten. Für Jugendliche stehen ein Autoscooter sowie Twister, eine Art liegendes Rad, das die Menschen in kleinen Gefährten durch die Luft wirbelt, zur Verfügung. Die Kleinen können sich auf einem Karussell vergnügen. Los- und Schießbuden sowie Pfeilwerfen und ein Süßigkeitenstand dürfen auf einer Kirmes selbstverständlich ebenso nicht fehlen. "Harald Jäckel betreibt außerdem einen Imbiss-und Getränkestand", erzählt Braun. Für ausreichende Sitzgelegenheiten zum gemütlichen Beisammensein wird ebenfalls gesorgt sein. An Ostersonntag und -montag findet auf dem Gelände zusätzlich noch ein Flohmarkt statt. "Alle sind herzlich willkommen und wir haben mit Sicherheit für jeden etwas dabei", erklärt Maus.