1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in Rheinland-Pfalz

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in Rheinland-Pfalz : Dein Jahr für die Umwelt!

Du möchtest dich für ein Jahr im Natur- und Umweltschutz engagieren und interessierst dich für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ)? Dann bewirb dich jetzt. Noch sind Plätze in Rheinland-Pfalz zu vergeben.

Wer sich nach der Schule ein Jahr lang für Natur, Umweltschutz oder Tiere einsetzen möchte, ist mit einem Freiwilligen Ökologischen Jahr, abgekürzt FÖJ, gut bedient. Voraussetzung: Man muss zwischen 16 und 27 Jahre alt sein und die Vollzeitschulfrist erfüllt haben. Noch gibt es ein paar freie Stellen in Rheinland-Pfalz zu besetzen für den Start im August 2021. Auf www.foej-rlp.de finden Interessierte Einsatzstellen nach Schwerpunkten sortiert, darüber hinaus auch Angebote im benachbarten Frankreich.

Mögliche Einsatzgebiete sind zum Beispiel in der Landwirtschaft und im Gartenbau, in der Kinder- und Jugendarbeit, im Bereich Lebensmittel, Wald und Forst, Tiere, Umweltpädagogik und Gästebetreuung. Die Liste der FÖJ-Einsatzstellen sollte man sich gut ansehen und die Beschreibung gut durchlesen. Auch auf Besonderheiten ist zu achten, bei einigen Einsatzstellen braucht man zum Beispiel einen Führerschein.

Nach der Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnis und Passfoto sollten sich die Einsatzstellen innerhalb von 14 Tagen zurückmelden. Wenn die Bewerbung geeignet ist, wird man zum Bewerbungsgespräch, meist auch zu einem bis mehreren Schnuppertagen in der Einsatzstelle, eingeladen. Darauf sollte man sich einstellen.

Freie Plätze gibt es aktuell zum Beispiel im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen – Geschäftsstelle Pfälzerwald. Dort, wo alle Fäden der Biosphärenreservats-Aktivitäten zusammenlaufen, beim Team des Biosphärenreservats mit Sitz in Lambrecht, ist der Haupteinsatzort des FÖJlers beziehungsweise der FÖJlerin. Sie oder er übernimmt Aufgaben vor allem im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Naturschutz und Landschaftspflege. Die Entwicklung und Durchführung eigener Projekte ist ebenfalls möglich.

Neben der Arbeit in der Einsatzstelle stehen auch einige thematische FÖJ-Seminare auf dem Programm. Während der Seminare, die die Koordinatoren des rheinland-pfälzischen FÖJ in Mainz anbieten, haben die jungen Leute Gelegenheit, andere FÖJler und FÖJlerinnen kennenzulernen sowie Erfahrungen auszutauschen. Sie arbeiten zudem zu Themen rund um Ökologie und Umweltschutz und können auch einsatzortübergreifend gemeinsame Projekte entwickeln.

Weitere freie Plätze: Naturfreundehaus Finsterbrunnertal, Naturkindergarten Gut Hohenberg in Annweiler-Queichhambach, Nabu-Naturschutzzentrum Hirtenhaus, Naturfreundejugend Rheinland-Pfalz, Naturspur e. V. (gemeinnütziger Verein, der neben Natur- und Umweltbildungsarbeit Spielräume mit Kindern und Eltern entwickelt und gestaltet), Europäische Pioniersiedlung Reinighof sowie der Verein Terra Mater (Tierauffangstation in Lustadt).

Auch das Islandpferdezentrum Buchenwaldhof in Zweibrücken bietet FÖJ-Dienste an. Die Stelle für 2021/2022 ist allerdings schon besetzt. Doch wer Lust hat, während seines FÖJ mit Pferden zu arbeiten und ohnehin erst nächstes Jahr mit der Schule fertig ist, kann sich diese Möglichkeit ja schon mal vormerken. Das Bewerbungsverfahren beginnt im Januar 2022.