Festhalle bleibt Festhalle

Kongresszentrum am Rosengarten? Heinrich-Gauf-Festhalle? Solche Vorschläge für die Umbenennung der generalsanierten Zweibrücker Festhalle sind vom Tisch. Sie wird einfach weiter Festhalle heißen.

Zweibrücken. Seit über einem Jahr wird in Zweibrücken darüber diskutiert, ob die Festhalle nach ihrer Wiedereröffnung auch einen neuen Namen bekommen soll. Jetzt ist die Entscheidung gefallen: "Es bleibt bei dem Namen Festhalle", informiert Bürgermeister Heinz Heller (SPD) auf Merkur-Anfrage. Nach Informationen unserer Zeitung hatte unter anderem der neue Hallen-Betreiber, Fasanerie-Chef Roland Zadra, zunächst einen überregional schlagkräftigeren Namen bevorzugt. Heller bestätigt: "Es gab mal Überlegungen in diese Richtung, etwa ,Kongresszentrum am Rosengarten'." Der Name sei für die Verantwortlichen aber "kein großes Thema" gewesen. So sei es gar nicht nötig gewesen, formell abzustimmen, etwa im Festhallen-Ausschuss. Es seien sich alle einig gewesen, "dass der Name Festhalle so eingebürgert ist, dass er belassen werden sollte."Spekuliert worden war in der Bevölkerung auch, die Festhalle könne - zumindest in einem Untertitel - in Heinrich-Gauf-Festhalle umbenannt werden. Spekulationen, die auch dadurch genährt wurden, dass Oberbürgermeister Helmut Reichling (parteiunabhängig) in seiner Neujahrsansprache 2008 gesagt hatte, er würde sich freuen, "wenn bei der Namensgebung" der Halle auch der Ex-Vorsitzende der Vereinigten Turnerschaft Zweibrücken, die die Halle jahrzehntelang betrieben hatte, "Berücksichtigung finden könnte". Denn der wenige Tage vor der Rede verstorbene Gauf habe "sich wie kein anderer für die neue, alte Festhalle verdient gemacht", erinnerte Reichling.

Heller betont, mit der Entscheidung für den Namen Festhalle sei das Thema nicht ad acta gelegt, Heinrich Gauf in Zusammenhang mit der Festhalle zu würdigen. Heller kündigte an, darüber solle weiter überlegt werden, wenn die Halle fertig ist. Dazu, ob er für eine Saalbenennung oder eine andere Form der Gauf-Ehrung sei, wollte er sich nicht äußern: "Das will ich nicht allein entscheiden."

An der Halle wird noch intensiv gearbeitet, damit sie rechtzeitig zur offiziellen Eröffnung am 5.November fertig ist. Teilweise wird zurzeit bis nach ein Uhr nachts gearbeitet. Heller ist zuversichtlich: "Ich denke, wir kriegen den Termin hin, auch wenn das eine oder andere noch zu erledigen ist."