1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Farben geben in der Wohnung den Ton an

Farben geben in der Wohnung den Ton an

Steril wirkende, weiße Räume waren einmal - heute haben in Sachen Farbe Vielfalt und individueller Stil Einzug in die eigenen vier Wände gehalten. Viele Bundesbürger lassen sich davon inspirieren und wollen ihre Wohnung farbig gestalten.

Doch welche Töne passen zueinander, wie lassen sich Kontraste zwischen Hell und Dunkel einsetzen, um Räumen eine gewisse Dynamik zu geben? Einige Grundkenntnisse zur Wirkung von Farben sind hilfreich, damit der Heimwerker mit seiner Arbeit zufrieden ist.

Die Auswahl der passenden Farbe hängt unter anderem von der Raumnutzung ab. Auch für das Bad sind belebende Töne eine gute Wahl, während im Schlafzimmer eher zarte, beruhigende Farben geeignet sind. Zudem mögen es viele Verbraucher heute farbig - aber eben nicht kunterbunt. Mit kräftigen Farbtönen sollte man daher vorsichtig umgehen.

Bei großen Wandflächen sollte man sich eher für zarte Farben entscheiden: Sie dominieren den Raum nicht zu sehr, sondern verleihen ihm eine gewisse Leichtigkeit. Wie von der Sonne durchflutet wirken Zimmer etwa, wenn sie mit einem warmen Gelb gestrichen wurden. Zusätzlich kann der Heimwerker reizvolle Akzente setzen - mit einem kräftigen oder auch der Trendfarbe Mokka.