1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Eventhalle öffnet am 15. Oktober

Eventhalle öffnet am 15. Oktober

Die offizielle Eröffnung wird zwar um zwei Wochen auf den 15. Oktober verschoben, doch die Pläne für die neue „ACH-Eventhalle“ am Flugplatz bleiben ambitioniert. Laut Thorsten Albrecht vom Veranstalter ist man bis Ende des Jahres beinahe ausgelastet.

Wer in Zweibrücken im größeren Stil feiern oder Konzerte besuchen will, hat in Kürze eine neue Anlaufstelle. Ab dem 15. Oktober wird die neue "ACH-Eventhalle" am Flugplatz offiziell mit einem Konzert-Event ihren Betrieb aufnehmen. "Die erste Veranstaltung ist allerdings schon am 8. Oktober mit dem Auftritt von Sin City und Bonafide", erklärt Thorsten Albrecht, der als Mitgesellschafter von ACH für den Betrieb der neuen Halle mitverantwortlich zeichnet.

Bei dieser "Feuertaufe" teste man auch, wie Abläufe und Anlagen funktionierten. Ursprünglich sei die offizielle Eröffnung schon für den 1. Oktober angedacht gewesen. "Das hat aber wegen der nötigen Umbauarbeiten nicht hingehauen", so Albrecht.

Nun können am 15. Oktober zunächst ab etwa 18 Uhr geladene Gäste die Räume inspizieren. Also zum einen das ehemalige Partyhaus, das nun als Eventclub fungiert. Es ist laut Albrecht komplett bestuhlt und verfügt über eine Lounge, kleine Bühne mit Beschallungsanlage und Spezialbeleuchtung und ist damit für Unplugged-Konzerte, Lesungen oder Matinees geeignet. Und zum anderen die nicht fest bestuhlte Eventhalle, in der sich Stehtische befinden und die mit einer größeren Bühne ebenfalls nebst üppiger dimensionierten Schall- und Lichtanlagen aufwartet. Beide zusammen sind für 500 Personen zugelassen.

Später am Abend des 15. Oktober wird die Halle auch für Nichtgeladene geöffnet, die einen Eintritt von wenigen Euro zahlen, damit die Kosten für die Künstler gedeckt werden, so Albrecht. Im Eventclub spielt ab 20 Uhr das Kunstprojekt "Red Couch" unplugged, dann soll ab 21.30 Uhr eine weitere Gruppe die musikalische Belastbarkeit der Haupthalle ausloten. Derzeit deutet einiges auf die Revengers hin, doch das sei noch nicht in trockenen Tüchern, so Albrecht. An Formationen dieser oder höherer Güteklasse kann man sich vielleicht in Zweibrücken bald gewöhnen. Denn zusammen mit dem Unternehmen Saarevent, das Konzerte vor allem in der Saarbrücker Garage durchführt, verhandele man eine Kooperation. Auch überregional bekannte Gruppen, die für den Kleinen Club der Saarbrücker Garage zu groß, für deren Haupthalle zu klein seien, könnten künftig in Zweibrücken auftreten. Doch bis es soweit ist, dürfte es Mitte, Ende 2017 werden, schätzt Albrecht, zunächst sei das auch finanziell noch nicht zu stemmen. Ein "schöner Backstagebereich" sei in der Zweibrücker Halle jedenfalls für diesen Fall schon mal vorgesehen. Angesprochen werden Fans auch aus Pirmasens, dem pfälzischen Umland und Homburg.

Der Umbau der Halle hat ACH um die hunderttausend Euro gekostet, berichtet Albrecht. "Es ist etwas teurer geworden als geplant." Brand- und Lärmschutz seien dafür mitverantwortlich. Um die Kosten schnell reinzukriegen, will die ACH die Halle vermieten und Einnahmen erzielen. Hier sieht es sehr gut aus: "Wir sind schon fast ausgelastet bis Jahresende, und das ohne Werbung", schildert Albrecht. Firmen veranstalteten dort ihre Weihnachtsfeiern , externe Firmen Konzerte, dazu gebe es Hiphop-Abende, die Heinrich-Kimmle-Stiftung führe ihre Disposition für Menschen mit Beeinträchtigungen durch. Dazu steige eine Ü30-Party von Antenne Zweibrücken und auch runde Geburtstage und private Weihnachtsfeiern stünden auf dem Plan. ACH selbst will zu Halloween und Silvester Partys veranstalten. Auch für Fastnacht hat Albrecht Pläne: "Am Fetten Donnerstag wird es hier oben einen Speckball geben und auch etwas an Faschingssamstag. In der Stadt wird in der Hinsicht ja nichts mehr gemacht."

Karten für das Eröffnungskonzert am 8. Oktober gibt es weiterhin an den Vorverkaufsstellen in Zweibrücken im Café Pastis , Tabak Bayer, Blumenshop Gegner und der "ACH-Eventhalle" (Pariser Straße 4, tagsüber geöffnet)

Zum Thema:

Hintergrund Das Unternehmenskürzel ACH bezieht sich auf die drei Unternehmensgründer Albrecht, Conzelmann und Halter. Der Unternehmer Thorsten Albrecht führt das Café Pastis in der Maxstraße und ist für die Veranstaltungsreihe "Feierabend", die er gemeinsam mit der Stadt Zweibrücken organisiert, bekannt. red