1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Europaallee wirft einige Fragen auf

Europaallee wirft einige Fragen auf

Falsche Rechtschreibung auf blauen Straßenschildern, Bäume nur spärlich gesät.

Neulich wollte mich ein Bekannter testen und fragte mich, ob ich denn in Zweibrücken eine Straße kenne, bei der drei Doppelbuchstaben aufeinanderfolgen. Ich verblüffte ihn mit meiner spontanen Antwort: "Europaallee".

Glück muss man manchmal haben - denn tags zuvor fiel mir, auf meinem Weg in Richtung Bitsch, die riesige Tafel mit dem Straßennamen an der Zufahrt zur Firma Terex wieder mal ins Auge. Die Buchstabenkonstellation war mir schon öfters aufgefallen - jetzt kam es mir zugute. Auf den offiziellen Straßenschildern ist sie, wahrscheinlich der besseren Lesbarkeit wegen, orthografiewidrig als "Europa Allee" ausgewiesen. Denn nach den Rechtschreib regeln für Straßennamen fällt sie nicht unter den Punkt "die Schreibung erfolgt getrennt und ohne Bindestrich, wenn das Bestimmungswort von Orts- oder Ländernamen auf -er abgeleitet ist: zum Beispiel Berliner Allee, Hagener Straße, Mainzer Gasse, Frankfurter Platz, Reichenbacher Weg, Sendener Stiege". Aber auch "die Schreibung erfolgt in einem Wort, wenn das Bestimmungswort ein Hauptwort und die Zusammensetzung übersichtlich ist: zum Beispiel Schloßstraße, Brunnenweg, Rathausgasse, Marktplatz, Kastanienallee", könnte unzutreffend sein, da es eventuell an der geforderten Übersichtlichkeit mangelt. Richtig UND gut lesbar wäre: Europa-Allee.

So regt Europa in Alleeform zum Nachdenken an.

Besagte Straße zieht sich knapp 2500 Meter durch das Flugplatzgelände in Richtung Frankreich und wird am Ende der Bebauung ganz zur L 700. Ihr kleiner Bruder, der Europaring in Ernstweiler, misst nur einen halben Kilometer. Sie macht ihrem Vornamen "Europa" alle Ehre, mitten durchs Konversionsgebiet in Richtung Frankreich ziehend und von europäischen Metropolstraßen umgeben: Pariser Straße, Göteborger Straße, Mailänder Ring, Straßburger Ring, Greenwichstraße, Kopenhagener Ring, Berner Straße, Münchener Straße, Berliner Allee. Nur der "Hungerberger Weg" passt nicht so ganz dazu. Da geht's aber auch nur für Anlieger in Richtung Rimschweiler, eine gern genutzte Abkürzung. Die dort bald angrenzende Zentrale Bußgeldstelle könnte Schleichwegfahrer direkt verdonnern.

Der Nachname "Allee" gibt Rätsel auf, denn laut üblicher Definition ist eine Allee eine auf beiden Seiten von Bäumen begrenzte Straße oder Weg. Typisch etwa unsere Rosengarten- oder Gestütsallee. Bei der Europaallee sind Bäume spärlich gesät - nur in der Nähe des Kreisels an der Eishalle gibt es links und rechts Linden an der Straße.