Erneut Einbruch ins Rathaus

Zweibrücken. Zwischen 3000 und 5000 Euro erbeuteten Einbrecher wohl in der Nacht zum Samstag im Fundbüro des Zweibrücker Rathauses. Dieses war bereits in der Vergangenheit wiederholt das Ziel von Einbrechern

Zweibrücken. Zwischen 3000 und 5000 Euro erbeuteten Einbrecher wohl in der Nacht zum Samstag im Fundbüro des Zweibrücker Rathauses. Dieses war bereits in der Vergangenheit wiederholt das Ziel von Einbrechern.Der oder die Täter hatten nach Angaben der Polizei mit einem faustgroßen Kieselstein eine Fensterscheibe eingeworfen und den Griff entriegelt, um in den Raum des Fundbüros einsteigen zu können. Alle Schreibtischschubladen wurden geöffnet und zwei abgeschlossene Büroschränke, in den Fundgegenstände gelagert sind, aufgebrochen. Ein Tresorschrank mit einem Winkelschleifer aufgeflext. Da dies offensichtlich nicht zum Öffnen der Tür reichte, wurden auch die Metallbolzen der Türhalterung durchtrennt. Im Schrank lagen mehrere Geldkassetten, deren Inhalt als Beute mitgenommen wurde. Die Computer und das Zubehör in diesem Raum und dem Nebenzimmer blieben unangetastet. Auch wurden weder Dienstsiegel noch Tüv- und Asu-Plaketten oder Blankoformulare für die Autozulassung mitgenommen. Polizisten fanden in einer Nebenstraße ein Behältnis mit mehreren Uhren, die offensichtlich aus dem Fundbüro stammten.Der Einbruch ins Rathaus geschah zwischen Freitag, 14 Uhr, und Samstag, neun Uhr. al Hinweise erbitten die Polizeidirektion Pirmasens, Telefon (0 63 31) 52 00 oder die Polizeiinspektion Zweibrücken, Telefon (0 63 32) 97 60.