1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Enkeltrick scheitert an wachsamen Damen aus Zweibrücken

Betrügerin scheitert an drei Zweibrücker Seniorinnen : Schlag ins Wasser für unbekannte Enkeltrick-Anruferin

  In drei Fällen scheiterte eine junge unbekannte Telefon-Betrügerin, die akzentfrei hochdeutsch spricht, am Donnerstagnachmittag an aufmerksamen Zweibrücker Seniorinnen: Die Unbekannte rief zwischen 15 und 16.30 Uhr bei einer 94-jährigen, einer 80-jährigen und einer 76-jährigen Frau an und versuchte ihre Gesprächspartnerinnen dazu zu bewegen, zu raten wer sich am anderen Ende der Leitung befindet.

Die drei Zweibrückerinnen erkannten das Vorhaben der Unbekannten und gaben zu erkennen, dass sie deren Absicht durchschaut hätten. In einem Fall beendete die Unbekannte das Gespräch, in den beiden anderen Fällen legten die Zweibrücker Seniorinnen auf. So konnte die unbekannte Anruferin ihren nächsten Schachzug, nämlich zur Abwendung einer angeblich akuten Notlage die Frauen nach Bargeld oder Wertsachen zu fragen, nicht vollziehen. Zu einem Schaden kam es somit in keinem der drei Fälle, berichtet die Polizei.

Matthias Mahl, Leiter der Polizeiinspektion Zweibrücken, ist angetan vom geistesgegenwärtigen Verhalten der drei Bürgerinnen und spart nicht mit Lob: „Wie die drei Zweibrückerinnen reagiert haben, war einfach vorbildlich. Darüber sind wir sehr froh. Wir wissen aber, dass Zweibrücken auch in Zukunft nicht von solchen Anrufen verschont bleiben wird und nehmen die tollen Reaktionen unserer drei Bürgerinnen zum Anlass, noch einmal eindringlich an die Bevölkerung zu appellieren, nicht auf die üblen Tricks unbekannter Anrufer oder Anruferinnen hereinzufallen: Beantworten Sie niemals solche Fangfragen wie ,Rate mal, wer am Telefon ist.’ Mit einer Antwort auf solche oder ähnliche Fragen erleichtern Sie hochprofessionellen Betrügern den beabsichtigten Zugang zu Ihren privaten Angelegenheiten und begeben sich in allergrößte Gefahr, Opfer organisierter Verbrecherbanden zu werden.“