1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Regionalentscheid: Elaine Mang gewinnt Vorlesewettbewerb

Regionalentscheid : Elaine Mang gewinnt Vorlesewettbewerb

Hofenfels-Gymnasiastin setzt sich bei Regionalentscheid vor Klara Wenzel und Johanna Maurer durch.

An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beim Vorlesewettbewerb beteiligen sich bundesweit rund 7000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen. Die Veranstaltungen werden seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet. „In Zweibrücken sind wir an die 30 Jahre dabei“, sagt Anne Detzler, Leiterin der Jugendbücherei. „Veranstalter sind die Stadtjugendpflege und wir, die Jugendbücherei“. Es geht darum, öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken. „Das gute alte Buch, auf Papier gedruckt, hält sich allen Unkenrufe zum Trotz, tapfer gegenüber E-Book, Hörbüchern und Co.“, betont Roswitha Christian, Leiterin der Stadtbücherei.

Drei Schulsieger traten am Montag in der Jugendbücherei im Wettbewerb an, zwei vom Hofenfels-Gymnasium, Elaine Mang und Johanna Maurer, da die teilnehmende Schülerzahl dort 200 übertrifft, und Klara Wenzel von Helmholtz-Gymnasium. Elisa Sehy von der Herzog-Wolfgang-RS plus fehlte wegen Erkrankung. Alle drei lasen flüssig und verständig ohne Versprecher. Die Entscheidung für die Jury gestaltete sich daher recht schwierig.

Als Siegerin setzte sich Elaine Mang durch. Alle drei erhielten einen Gutschein der Thalia-Buchhandlung, eine Urkunde und ein Buch. Neben Eigentexten musste ein Absatz aus einem Fremdtext, hier aus „Matti und Sami und die drei großen Fehler des Universums“ gelesen werden. Für die musikalische Umrahmung und Auflockerung sorgte leichthin Natascha Reidler mit Gitarre und sanfter Stimme. Im Gespräch betonen alle drei: „Wir sind eifrige Leserinnen, schon lange“. Vorjahressiegerin Katharina Igel, die diesmal als Jurymitglied fungierte, konnte sich 2018 bis in den Landesentscheid durchsetzen.