1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Ein Stück bayrische Gemütlichkeit

Ein Stück bayrische Gemütlichkeit

Läuft alles nach Plan, eröffnet Mitte Mai am Campingplatz in Zweibrücken ein „typisch bayerisches Wirtshaus“. Dann müssen die Gäste des Biergartens auch bei schlechtem Wetter nicht mehr im Regen stehen.

Noch werden Platten gelegt und Leitungen angeschlossen. Noch fehlt das Mobiliar aus Eichenholz. "Bis Pfingsten ist alles fertig", sagt der Leiter der Planungsabteilung der Gesellschaft für Wohnen und Bauen (Gewobau), Rolf Vogelsang, auf Nachfrage des Pfälzischen Merkur. Am 15. Mai sei die Eröffnung des Wirtshauses am Campingplatz geplant.

Dabei verwendet der Gewobau-Prokurist bewusst das Wort "Wirtshaus". Zu einem bayerischen Biergarten gehöre ein "typisch bayerisches Wirtshaus". Und das heiße nun mal nicht Gaststätte, Kneipe oder Restaurant. Und mit dem Holzboden und den Holzstühlen und Tischen hat die Gewobau auch das entsprechende Mobiliar ausgesucht. "Wir wollen nicht irgendeinem Trend nachlaufen. Wir wollen etwas schaffen, was eine lange Tradition hat und die Leute auch noch in 20, 30 Jahren ansprechen wird", sagt Vogelsang.

Zu einem bayerischen Wirtshaus gehört auch ein Kachelofen, um den herum auch die Leute sitzen können. Vogelsang: "Der Ofen mit seinen blauen Kacheln bestimmt schon den Raum." In dem Wirtshaus entsteht auch eine separate Wirtsstube. Auch in diese Stube wird ein Kachelofen eingebaut. "Das schafft eine heimelige Atmosphäre." Der Nebenraum bietet Platz für rund 20 Gäste. Insgesamt bietet der umgebaute Raum rund 100 Gästen Platz. Dazu kommen noch 90 überdachte Plätze im Außenbereich.

Mit dem Wirtshaus wird der Betrieb im Biergarten wetterunabhängiger. Bei schlechtem Wetter mit Regen war der Biergarten geschlossen. "Künftig stehen die Gäste nicht vor einem verschlossenen Biergarten. Bei Regen kann man dann auch unter dem Dach oder im Wirtshaus sitzen", sagt Vogelsang. Dieses Problem sei jetzt gelöst. Nach der Eröffnung des Wirtshauses ist in dem Bereich ganzjährig ein gastronomischer Betrieb möglich. Auch die Küche wurde modernisiert. Dazu baute die Gewobau ein Personalhaus an.

In den letzten Monaten wurde aber nicht nur das Wirtshaus umgebaut, die Gewobau legt auf dem Gelände des ehemaligen Campingplatzes Stellplätze für 24 Wohnmobile an. Die Plätze sollen zu Beginn der Biergartensaison fertig sein. Mit dem Wirtshaus und den Stellplätzen sei die Anlage des Freizeitgeländes in dem Bereich "vorläufig abgeschlossen", sagt Vogelsang. Die Gewobau warte dann erst ab, wie alles angenommen wird, bevor weitere Überlegungen angestellt werden. Vor gut vier Jahren hatte der Gewobau-Geschäftsführer Werner Marx die Idee, auf dem Campingplatz einen großen Biergarten anzulegen. Am 1. Mai 2014 wurde der Biergarten eröffnet. Seitdem ist er ein beliebtes Ausflugsziel und Treffpunkt für die Menschen aus Zweibrücken und dem Umland geworden.