1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Ein „Meylenstein“ zum Auftakt

Ein „Meylenstein“ zum Auftakt

Das Zweibrücker City-Festival geht mit einigen Änderungen in eine zweite Runde: Dieses Jahr wird es Anfang August, einen knappen Monat früher als 2015, stattfinden und sich über drei anstatt zwei Tage erstrecken. Den Auftakt bildet der deutsche Sänger und Liederschreiber Gregor Meyle.

Gregor Meyle tritt dieses Jahr in die Fußstapfen von Adel Tawil und Roger Hodgson: Der 37-jährige Sänger und Liederschreiber läutet am Freitag, 5. August, 20 Uhr, die zweite Auflage des Zweibrücker City-Festivals auf dem Herzogplatz ein. Meyle gilt als einer der talentiertesten deutschsprachigen Künstler, die eine Castingshow hierzulande hervorgebracht hat. In Meyles Fall war dies 2007 der von Stefan Raab im Rahmen von "TV total" veranstaltete Wettbewerb SSDSDSSWEMUGABRTLAD (Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte und gerne auch bei RTL auftreten darf). Meyle wurde damals Zweiter, trat als Einziger in der Show mit selbst geschriebenen Balladen auf. Die gelten als die große Stärke des Gitarrenfans.

Doch obwohl er in der Zwischenzeit drei Studio- und drei Livealben herausgebracht hatte, dauerte es bis 2014, ehe Meyle wieder so richtig im Rampenlicht stand. Es waren die Scheinwerfer der von Xavier Naidoo moderierten Vox-Show "Sing meinen Song - das Tauschkonzert", die dabei auf ihn gerichtet waren. Fünf seiner Alben standen in der Veröffentlichungswoche seines Longplayers "New York - Stintino" im Mai 2014 in die Top 10 der iTunes-Charts. Seitdem verkauft Meyle über 100 000 CDs, ging auf Tour in Deutschland, Österreich und in der Schweiz - die meisten waren schnell ausverkauft. Mit "Sing meinen Song" gewann er den Deutschen Fernsehpreis, die Singles "Hier spricht dein Herz" und "Ich glaub an Dich" liefen im Radio rauf und runter und die Ballade "Keine ist wie Du" aus dem Jahr 2012 kletterte bis auf Platz zwei der deutschen Single-Charts.

Im vergangenen Jahr war Meyle Musikpate bei dem Liederschreib-Wettbewerb "Dein Song" des Senders Kika, ab Mai hatte er auf Vox seine Show "Meylensteine", in der er deutschsprachige Musiker wie Kelly-Family-Mitglied Michael Patrick Kelly oder Laith Al-Deen besuchte und gemeinsam deren größte Hits sang. Am 6. Dezember 2015 trat Meyle in Saarbrücken auf - dort wurde auch der Zweibrücker Auftritt eingefädelt, erklärt Markus Sollner vom Veranstalter GIG Concerts. Sollner: "Er war einer unserer Wunschkünstler." Interessiert sei man etwa auch an Mark Forster, Joris oder Namika gewesen, aus Termin- und Gebietsschutzgründen habe das aber nicht geklappt - besagte sind zuletzt schon in Saarbrücken oder Kaiserslautern aufgetreten oder tun dies noch. Nach den enttäuschenden Zuschauerzahlen bei Adel Tawil im Vorjahr sei man diesmal bei der Künstlersuche noch "vorsichtiger und kritischer" vorgegangen, so Sollner.

Auch an den beiden folgenden Tagen, 6. und 7. August, wird es diesmal in der Rosenstadt Konzerte geben - die Künstler nennt Sollner noch nicht, aber am Zweiten werde es rockig-poppig-folkig, am Dritten stehe der Jazz im Mittelpunkt. Dann soll es auch schon mittags oder nachmittags losgehen.

Der Zweibrücker Kulturamtschef Thilo Huble erläutert, dass das City-Festival dieses Jahr zeitgleich mit dem Saarbrücker Saarspektakel stattfindet. Daher sei das Angebot an eine Zielgruppe gerichtet, die sich vor allem von den großen Samstags-Konzerten im Nachbarbundesland nicht angesprochen fühlt, so Huble: "Der Fokus liegt auf deutschen Künstlern." Die Stadt sei froh, dass man das Festival im zweiten Jahr mit einem Partner durchführen könne. "Wir werden das in gewohnter Art und Weise über die Bühne bringen. Ich sehe im Moment nicht die Notwendigkeit, große Veränderungen vorzunehmen", so Huble, der noch nicht weiß, inwiefern die "Stadt am Wasser" mit der neuen Schwarzbachtreppe von dem Festival beeinträchtigt sei. Der Kulturamtschef rechnet pro Tag mit bis zu 1500 Besuchern: "Das ist unsere Zielmarke". Vielleicht sei es auch möglich, Synergien aus dem Zweibrücker Stadtfest zu erzielen, das eine Woche vor dem City-Festival stattfindet. Huble: "Das wird die Detailplanung zeigen."

Karten für Gregor Meyle gibt es im Vorverkauf für rund 35 Euro bei www.ticket-regional.de