1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Dury bleibt weiter Verbandspräsident

Dury bleibt weiter Verbandspräsident

. Der Pfälzische Verband für Soziale Rechtspflege wählt Walter Dury zum siebten Mal zum Vorsitzenden. Dury, der ehemalige Präsident des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken , steht seit 1994 an der Spitze dieses justiznahen Sozialverbands, der in der gesamten Pfalz durch vier Bezirksvereine präventiv tätig ist, um Kriminalität zu bekämpfen.

In seinen Einrichtungen, die von hauptamtlichen Beschäftigten, aber auch von Ehrenamtlichen geleitet werden, sollen gestrauchelten Jugendlichen und ehemaligen Straftätern Wege in eine straffreie Zukunft gewiesen werden, um sie vor Rückfällen zu bewahren. Das geschieht insbesondere durch Arbeitsprojekte, pädagogische Maßnahmen, dem Täter-Opfer-Ausgleich zur Beilegung von Konflikten außerhalb von Strafverfahren und durch das Projekt "Schwitzen statt Sitzen". Dabei können Verurteilte ihre Geldstrafen durch gemeinnützige Arbeit ableisten. Für das Innenministerium unterhält die Organisation zudem vier Interventionsstellen zur Bekämpfung von Gewalt in engen sozialen Beziehungen.

Die in Kaiserslautern tagende Mitgliederversammlung bestätigte auch die Vorstandsmitglieder Dieter Tolksdorf (Kaiserslautern), Helmut Kuhs (Landau) und Adel A. Belkacem (Ludwigshafen); neu gewählt wurde Peter Jacob (Pirmasens).