1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken: Die Stadt rüstet sich für Andreas Bourani

Zweibrücken : Die Stadt rüstet sich für Andreas Bourani

Am Samstag geht’s – nach dem Stadtfest – schon wieder rund auf dem Herzogplatz: Andreas Bourani tritt auf. Gestern begann der Aufbau.

(red) Nach dem Fest ist vor dem Fest. Kaum ist der Abbau des Stadtfestes erfolgt, wird auf dem Herzogplatz bereits wieder die nächste, noch größere Bühne – dann für das Open-Air-Festival mit Andreas Bourani an diesem Samstag, 5. August – aufgebaut. Durch die Aufbauarbeiten kommt es zu notwendigen Sperrungen des Durchgangs für den Publikumsverkehr vom Herzogplatz aus durch die Herzogstraße in Richtung altes Brauereigelände/Hofenfelsstraße.

„Wegen der 17 Meter breiten Bühne, die mitten in die Häuserfront gebaut wird, und den damit verbundenen Aufbauarbeiten, ist der Durchgang bis einschließlich Sonntag leider nicht möglich“, informiert Thilo Huble, Chef des Kultur- und Verkehrsamts und bittet um Verständnis. Allerdings besteht die Möglichkeit, vom Herzogplatz aus während den Öffnungszeiten durch das Rathaus Richtung Hofenfelsstraße zu gelangen und so die Aufbauarbeiten zu umgehen. Es habe sich bei den Open-Air-Aufbauarbeiten an gleicher Stelle  vor zwei Jahren gezeigt, dass sich viele Passanten trotz Sperrung durch die Bühnenaufbauten zwängten, berichtet der Kulturamtsleiter. Dies sei nicht nur unvernünftig, sondern auch gefährlich und er warnt eindringlich davor, dies zu tun.

 Die Stadt rüstet sich im wahrsten Sinne des Wortes: Vor dem Konzert von  Bourani bauen die Helfer die Bühne und Sichtschutz auf. Gestern lagen bereits etliche Gerüste auf dem Herzogplatz
Die Stadt rüstet sich im wahrsten Sinne des Wortes: Vor dem Konzert von  Bourani bauen die Helfer die Bühne und Sichtschutz auf. Gestern lagen bereits etliche Gerüste auf dem Herzogplatz Foto: Daniel Konrad

Die Zugänge zum Herzogplatz und damit zum Rathaus und Amtsgericht, sind offen. Die komplette Sperrung des Herzogplatzes erfolgt morgen Abend. Das Kulturamt weist  darauf hin, dass der Einlass zum  Konzert ausschließlich über den Hallplatz erfolgt. Die Pforten öffnen  ab 18 Uhr. Beginn ist um 20 Uhr. Vorband ist die St. Ingberterin Louka. Karten für das Konzert gibt es auch noch beim Pressezentrum des Pfälzischen Merkur in der Fußgängerzone (Haupstraße 51) sowie an der Abendkasse.