Die Hochschule stellt sich vor

Der Frühlingstermin des „Offenen Campus“ der Hochschule (HS) Kaiserslautern hat inzwischen eine langjährige Tradition. Auch in diesem Jahr haben die HS-Standorte – also Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken – im Frühjahr ihre Türen geöffnet und laden am kommenden Samstag, 18. April zu der Veranstaltung ein.

. Am Campus Zweibrücken bietet das Veranstaltungsprogramm von zehn bis 15 Uhr für Studieninteressierte alle Informationen, die für die Studienwahlentscheidung benötigt werden und für die Öffentlichkeit die Gelegenheit, den Studienort aus nächster Nähe und unterschiedlichsten Perspektiven in Augenschein zu nehmen.

Persönliche Beratung

Erste Anlaufstelle beim Offenen Campus sollte zunächst der "Marktplatz der Studienmöglichkeiten" in der Aula sein, wo umfassende Informationen und persönliche Beratung zu den Studienmöglichkeiten an der Hochschule, den Rahmenbedingungen des Studiums und zu beruflichen Perspektiven und Karrieremöglichkeiten erhältlich sind. Natürlich werden die Merkmale aller Zweibrücker Bachelor- und Masterstudiengänge durch Vorträge veranschaulicht und können in persönlichen Gesprächen mit den Fachvertretern und Studierenden vertieft werden. Zusätzlich erfahren die Interessierten, von welchen studienbegleitenden Unterstützungs- und Betreuungsangeboten sie während ihres Studiums profitieren können oder in welcher Form ein HS-Studium ganz besonders praxisnah in direkter Kooperation mit Unternehmen studiert werden kann.

Begleitend zu dem Informations- und Beratungsprogramm bieten Vorführungen und Experimente zum Mitmachen, Vorträge zu speziellen Fachgebieten oder thematische Führungen konkrete Einblicke in die Studieninhalte und -methoden der verschiedenen, in Zweibrücken angesiedelten Disziplinen.

Cola-Blindverkostung

Die Betriebswirte veranschaulichen beispielsweise Automatisierungstechnik mittels eines komplexen Fischer-Technik-Modells, laden dazu ein, sich vor Ort als Finanzinvestor zu engagieren und zeigen auf unterhaltsame Weise, welche Rolle die Augen bei der Aufnahme von Schlüsselreizen in der Medienwerbung und im täglichen Leben spielen. Außerdem kann man bei einer "Blindtest Cola Challenge" herausfinden, ob man mit verbundenen Augen den Unterschied zwischen Marken- und Discounterprodukten (er)schmeckt. Für alle Besucher wird sicherlich der Live-Auftritt zweier Rennboliden sozusagen direkt vom Nürburgring besonderes Highlight sein. Natürlich lässt sich mit diesen "Exponaten" - einem Formel 3-Rennwagen sowie einem Mercedes SLS GT3 AMG - besonders gut verdeutlichen, womit sich unter anderem der neu startende MBA-Studiengang Motorsport-Management beschäftigt.

Die Mikrosystem- und Nanotechnologie und die Applied Life Sciences haben ihre High-Tech-Labore inklusive Reinraum, biotechnologischen Einrichtungen und Werkstätten geöffnet und veranstalten spezielle Führungen vor und hinter die Kulissen. Vorträge, Experimente und Vorführungen befassen sich beispielsweise mit Stammzellen, Molekularbiologie, Histologie oder der Rasterelektronenmikroskopie.

Mensch und Maschine

Wer eher an Inhalten und Aspekten der Informatik interessiert ist, kann beispielsweise dabei sein, wenn "Mensch-Maschine-Interaktion", "Quadrocopter oder ActionCam" vorgestellt und vorgeführt werden. Weiterhin präsentiert die Medizininformatik in illustrativer Form Studieninhalte , Berufsbilder und aktuelle Forschungsfelder ihres Wissenschaftsgebietes. Darüber hinaus werden studentische Videos präsentiert und "Campus Zweibrücken TV" zeigt, wie Studierende sozusagen Hochschul-Fernsehen machen.

Neben den konkret studiengangbezogenen Einzelveranstaltungen dokumentieren natürlich auch die weiteren Programmpunkte das Zweibrücker Campus-Motto "Leben und Studieren an einem Ort": Studentische Botschafter veranstalten Campus-Führungen, Asta und Fachschaften informieren aus studentischer Sicht über das Studien-, Sport- und Freizeitangebot und die unixAG führt selbstgebaute 3D-Drucker und Laser-Plotter vor.

Internationales Flair

Dieser Rennbolide wird beim Offenen Campus der Hochschule im Zusammenhang mit dem Fernstudiengang Motorsport Management zu sehen sein. Foto: capricorn Nürburgring GmbH Foto: capricorn Nürburgring GmbH

Mit kulinarischen und kulturellen Überraschungen und Einlagen im Foyer des Audimax werden die ausländischen Studierenden in Zweibrücken dem Ganzen noch zusätzliches internationales Flair verleihen. Das Audimax wird sicherlich auch für jüngere Besucher eine beliebte Anlaufstelle sein, denn dort veranstaltet die Campus-Kita einen großen Spielzeugflohmarkt. Darüber hinaus gibt der naturwissenschaftliche Verein das Teleskop der Volkssternwarte zur Beobachtung des Himmels über Zweibrücken frei, an dem sich durchaus auch tagsüber interessante Himmelskörper und Phänomene beobachten lassen und die Hochschulbibliothek lädt dazu ein, in allen vorhandenen Büchern, E-Books und sonstigen Medien zu stöbern.

Auch die Zweibrücker Amateurfunker sind wieder live mit dem Thema "Notfunk heute" mit von der Partie, die Evangelische Hochschulgemeinde informiert über ihre Arbeit und die verschiedenen HS-Referate sowie das Gründungsbüro stellen Aktivitäten und Projekte vor. Natürlich ist auch die Mensa im Hinblick auf hungrige Mägen bestens vorbereitet.

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm des Offenen Campus 2015 findet sich im Internet unter

www.hs-kl.de/offenercampus