Der Sport spricht alle Sprachen

Das Osterspielfest mit Ostereiersuche bei den VB Zweibrücken hatte viele begeisterte Teilnehmer. Es wurde getobt, gebastelt und gelacht.

Seit einigen Jahren schon laden die VB Zweibrücken jedes Jahr vor Ostern zum großen Osterspielfest ein, so auch dieses Jahr. Der Nachmittag stand dabei unter dem Motto "Integration durch Sport". Beteiligt war auch die Sportjugend des Landessportbunds Rheinland-Pfalz.

"Integration von zugewanderten Menschen ist ein gesellschaftspolitisches Thema von größter Bedeutung", sagt Milan Kocian vom Landessportbund. Sport spiele dabei eine zentrale Rolle, er sei sicher kein Allheilmittel, könne aber eine Menge dazu beitragen, Schwierigkeiten zu beheben. Die VBZ ist in diesem Zusammenhang ein Stützpunktverein des Deutschen Olympischen Sportbundes und erhält Fördermittel für seine Projektmaßnahmen.

Die Idee, die dahinter steckt, wurde am Spielenachmittag in schönster Weise deutlich. In der großen Hüpfburg vom Sportbund zum Beispiel herrschte ein reges buntes Durcheinander, ein Sprachengewirr, in dem alle Kinder ihren Spaß hatten. Sie vertrugen sich, spielten miteinander, balgten freundschaftlich herum.

An einem überschirmten Platz bastelte Birgit Dawo, Behinderten- und Ausländerbeauftragte bei den VB, zusammen mit Kindern kleine Körbchen aus Pappe, in welche die Kinder dann aus einer Kiste voller unter Stroh verborgener Ostereier Leckereien suchen konnten. Die Freude war groß. An anderer Stelle waren Fragen über Hasen, Ostern und Allerlei zu beantworten. Da kam manch spaßige Antwort zustande.

Kurt Liebmann vom Beirat Integration, bediente an der Theke, der Vorsitzende der Spielstube Schwalbenstraße Eckhard Graßhoff beantwortete unzählige Kinderfragen. Mit dabei natürlich auch Winfried Stark vom Vorstand der VBZ.

Nata, sieben Jahre, sagt: "Ich war schon öfter hier auf dem Spielfest mit meiner Freundin Naya". Zajnab, 18 Jahre, Kurdin aus Syrien: "Ich helfe hier immer bei den Kindern". Sidra, acht Jahre, sagt nichts, schaut mit großen dunklen Augen in die Runde und lacht. Abdulhamid macht ein Puzzle mit Sidra und hat seinen Spaß: "Wer am schnellsten fertig ist, bekommt ein Schokoladenei", sagt er.

Kein Kind musste am Ende ohne Ostereier nach Hause gehen.

Hier also lief der spaßmachende freizeitsportliche Teil des Festes ab. Während ein paar Meter weiter auf dem Fußballfeld um Punkte gekämpft wurde: Im Einsatz waren die erste und die zweite Mannschaft der VBZ. Der Spaß wich hier dem Ernst.