Den Verein für Familien öffnen

Der Zweibrücker Wanderverein hat einen neuen Vorstand. Die Vorsitzende Katharina Lippick möchte neuen Schwung in den Verein bringen. Das Wanderheim Krummackerhütte will sie für Familien mit Kindern attraktiv machen.

Aus persönlichen Gründen und wegen Uneinigkeiten mit einigen Mitgliedern legte Hans Grub, der Vorsitzende des Wandervereins Zweibrücken , sein Amt nieder. Neuwahlen standen an, brachten aber kein Ergebnis. Doch bei einem zweiten Termin geschah ein kleines Wunder: Katharina Lippick, erst sechs Monate Mitglied im Verein, entschloss sich kurzfristig, den Vorsitz zu übernehmen.

Stellvertreter ist nun Horst Steuer. Er spielt Schifferklavier und ist immer bei Auftritten mit den vereinseigenen Wanderkehlchen dabei. Frohgemut erklangen auch am Tag der Mitgliederversammlung Wander- und Heimatlieder. Alle hörten gern hin und spendeten reichlich wohlverdienten Beifall. Katharina Lippick, die neue Vorsitzende, sagte: "Ich kenne inzwischen viele Mitglieder hier und finde Grundstück und Wanderheim sehr schön, das darf doch nicht einfach zu Ende sein! Ich will versuchen, den Verein wieder mehr für Zweibrücker und Pfälzer Wanderer zu öffnen, vor allem für Familien mit Kindern . Ich möchte mehr Angebote für Kinder einbringen, mit einem erweiterten Spielplatz zum Beispiel."

Vielleicht könnten frühere Bemühungen, die Krummackerhütte in einen Wanderweg einzubinden, wieder aufgenommen werden. Und da die Vorsitzende fit am Computer ist, wird es bald eine Vereinshomepage geben, der Verein wird auf Facebook und Co. zu finden sein und anderes mehr. "Wir möchten Verjüngung auf allen relevanten Ebenen", betont Horst Steuer.

Natürlich werden das gesellschaftliche Vereinsleben, wie die schönen Sonntagnachmittage bei Kaffee und Kuchen, und die traditionellen Festtermine weiterhin erhalten bleiben.