1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Coronavirus-Prävention: 25 Mitschüler in Zweibrücken neu in Quarantäne

18 Neuinfektionen in Region Südwestpfalz, davon 5 in Zweibrücken und 3 in Contwig : Corona-Fälle an Hofenfels-Gymnasium und Herzog-Realschule

25 Mitschüler der beiden Infizierten müssen als enge Kontaktpersonen in Quarantäne. Der Unterricht läuft uneingeschränkt weiter.

Im Gesundheitsamtsbezirk Südwestpfalz haben 18 weitere Covid-19-Fälle bestätigt, davon fünf in Zweibrücken und drei in Contwig. Damit bleiben sowohl die Städte Zweibrücken (Sieben-Tage-Inzidenzwert 111,1) und Pirmasens (94,5) als auch der Landkreis Südwestpfalz (88,6) in der Risikostufe rot. Das teilte am Mittwochnachmittag die Kreisverwaltung mit.

Vier Personen befanden sich als Kontaktpersonen ersten Grades von zuvor Infizierten bereits in häuslicher Quarantäne. Zwei Frauen infizierten sich in einer medizinischen Einrichtung außerhalb des Zuständigkeitsbereichs des Gesundheitsamtes, ein Mann in einer Einrichtung ebenfalls außerhalb. Für elf Fälle wird die Infektionskette noch ermittelt.

Ergebnisse der weiteren Ermittlungen vorliegender und neuer Fälle im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz betreffen auch verschiedene Einrichtungen: Ein Schüler der Oberstufe des Hofenfels-Gymnasiums in Zweibrücken erhielt sein positives Testergebnis. Er besuchte zuletzt am 27. November den Unterricht. Für 15 Mitschüler wurde als Kontaktpersonen ersten Grades häusliche Quarantäne angeordnet. Diese gilt auch für zehn Schüler der Herzog-Wolfgang-Realschule plus in Zweibrücken. Der positiv getestete Schüler nahm dort zuletzt ebenfalls am 27. November am Unterricht teil. Der Unterricht kann an beiden Schulen uneingeschränkt fortgesetzt werden.

Aktuell sind im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 243 bestätigte positive Corona-Fälle aktiv, 31 weniger als am Vortag. Von den betroffenen Personen leben in Pirmasens 56 (-1), Zweibrücken 44 (-12) sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 17 (-2), Hauenstein 8 (-1), Pirmasens-Land 16 (-2), Rodalben 14 (-1), Thaleischweiler-Wallhalben 31 (-7), Waldfischbach-Burgalben 24 (-4) und Zweibrücken-Land 33 (-1).

Neben dem sich fortsetzenden Rückgang der Zahl aktuell Infizierter sank erneut die Anzahl der zu kontaktierenden Kontaktpersonen ersten Grades von 899 auf 830 Personen in Quarantäne. Wer als enge Kontaktperson eingestuft wird, wird persönlich benachrichtigt. Die engen Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne bis 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt.

Insgesamt wurden bis Mittwoch 1187 Personen im Gesundheitsamtsbezirk Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet, 20 Infizierte sind gestorben.

Die 1223 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (232/5 neu), Zweibrücken (253/5), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (127/4), Verbandsgemeinde Hauenstein (81), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (86), die Verbandsgemeinde Rodalben (63/1), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (156), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (94) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (130/3). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt.

Virus-Verdacht? Das Gesundheitsamt empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der regionalen Corona-Hotline (0 63 31) 809 750 oder der landesweiten Tel. (0800) 99 00 400 zu melden.