1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Corona: Zweibrücken jetzt in Warnstufe gelb

Corona in der Südwestpfalz : Zweibrücken jetzt in Warnstufe gelb

In zwei Kindergärten im Zweibrücker Land wurden drei neue positive Corona-Tests registriert.

Die weißen Zeiten in Zweibrücken sind vorbei. Mit einem Inzidenz-Wert von 26,3 stuft das Landesuntersuchungsamt die Rosenstadt aktuell in die Warnstufe gelb ein. Ebenso wie die Stadt Pirmasens (29,8). Die Zahl der registrierten positiven Corona-Tests pro 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen für den Landkreis Südwestpfalz lag am Dienstag bei 40,1. Das bedeutet Alarmstufe orange.

Nach aktuellem Stand (Dienstag, elf Uhr) wurden im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 16 weitere positive Corona-Tests registriert.  Von den neuen Indexfällen waren zuvor bereits vier Personen aus der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben als KP I in häuslicher Quarantäne. Nach Auswertung von Proben vergangener positiv getesteter Fälle wurde bei einem Fall aus Zweibrücken die britische Virusvariante B.1.1.7 festgestellt. In der Kindertagesstätte in Bechhofen wurde eine Mitarbeiterin, im Kindergarten in Winterbach wurden zwei weitere Kinder positiv getestet.

Aktuell sind im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 139 bestätigte positive Fälle aktiv, 9 mehr als am Vortag. Die neuen Fälle verteilen sich auf Pirmasens (4 neu), Zweibrücken (5 neu), die Verbandsgemeinden Pirmasens-Land (1 neu), Rodalben (1 neu), Thaleischweiler-Wallhalben (4 neu) und Zweibrücken-Land (1 neu). Insgesamt wurden bis heute 2946 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts positiv auf den Erreger SARS-CoV-2 getestet. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes 113 Personen mit oder an Corona-Infektion verstorben.

Einreisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, sich höchstens 48 Stunden vor Einreise oder unmittelbar nach der Einreise testen zu lassen. Einreisende aus Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten sind verpflichtet, bereits bei Einreise aus einem solchen Gebiet ein ärztliches Zeugnis oder ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorzuzeigen. Das Testergebnis in elektronischer Form oder in Papierform muss in deutscher, englischer oder französischer Sprache abgefasst sein und dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorgelegt werden. Eine Verkürzung der Quarantäne ist möglich.

Was tun bei Corona-Verdacht? Das Gesundheitsamt empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei Hausärztin/-arzt, der Gesundheitsamts-Hotline (0 63 31) 809-750 (Montag bis Freitag 9-15 Uhr), der landesweiten Tel. (0800) 99 00 400 (Montag bis Sonntag 8-19 Uhr) oder der ärztlichen Bereitschaftszentrale Pirmasens 1 92 92 zu melden. Für Zweibrücker ist das bundesweite Bereitschafts-Telefon 116 117 zuständig.