85 Corona-Neuinfektionen an einem Tag allein in Zweibrücken Viele neue Corona-Fälle in Schulen und Tagesstätten

Südwestpfalz · Bis Freitagmittag wurden im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes seit dem Vortag 366 weitere positive Corona-Tests registriert. 85 dieser Fälle wurden aus Zweibrücken gemeldet, 28 aus Contwig, 4 aus Bechhofen, jeweils 2 aus Hornbach, Dellfeld und Battweiler, jeweils einer aus Althornbach, Käshofen und Wiesbach.

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) meldet die Inzidenzwerte 975 (Landkreis), 1154,5 (Pirmasens) sowie 1369,8 (Zweibrücken) und für die landesweite „7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz“ den Wert 5,85.

Positiv getestet wurde ein Betreuungskraft in der Kindertagesstätte Großsteinhausen, im St. Elisabeth Kindergarten Hauenstein zwei Betreuungskräfte und ein Kind, eine Betreuungskraft und vier Kinder in der Kindertagesstätte Sonnenschein Höhfröschen, ein Kind in der Kindertagesstätte Kleinsteinhausen, eine Betreuungskraft und sieben Kinder in der Kindertagesstätte Kuckucksnest Rieschweiler-Mühlbach, ein Kind in der Kindertagesstätte Max & Moritz in Münchweiler, eins in der Kindertagesstätte St. Dominikus in Rodalben, eins in der Kindertagesstätte Obernheim-Kirchenarnbach, eine Betreuungskraft im Paulushort Pirmasens, in der Kindertagesstätte St. Elisabeth in Waldfischbach-Burgalben ein Kind sowie je eine Betreuungskraft in den Kindergärten Heiligental und Vogelnest in Zweibrücken. Mit Vorliegen des positiven Ergebnisses aus PoC- oder PCR-Test müssen sie für zehn Tage ab dessen Abstrichdatum in Quarantäne. Ab dem achten Tag können sie sich, wie eventuell ungeimpfte Haushaltsangehörige, freitesten lassen. Die Kontakte in der Einrichtung können sich bereits mit Bekanntwerden des positiven Testergebnisses freitesten lassen.

Ihr positives Testergebnis erhielten zwei Schüler der Grundschule Dahn, in der Grundschule eine Lehrkraft und ein Schüler, eine Schülerin in der Grundschule Lemberg, vier Schülerinnen in der Grundschule Thaleischweiler-Fröschen, je eine Schülerin in der Schillerschule Münchweiler und der Montessorischule Pirmasens, sowie zwei Schülerinnen an der Breitwiesen Grundschule in Zweibrücken. An der Pirminiusschule Pirmasens wurden zwei Schüler und an der Mauritiusschule Zweibrücken ein Schüler und eine Lehrkraft positiv getestet.

Bei den neuen Fällen in den weiterführenden Schulen sind zwei Schülerinnen am Hugo-Ball-Gymnasium, eine Schülerin und zwei Schüler des Immanuel Kant Gymnasiums, sowie eine Schülerin am Leibniz-Gymnasium in Pirmasens, zwei Schülerinnen, ein Schüler und eine Lehrkraft der Realschule plus in Rodalben sowie eine Schülerin des Helmholtz Gymnasiums und je ein Schüler der Mannlich Realschule sowie des Hofenfels-Gymnasiums in Zweibrücken betroffen. Für die jeweiligen Mitschüler ist an den nächsten fünf Schultagen lediglich die Testung erforderlich. Quarantäne und Freitestung gelten für die positiv getesteten Personen, wie für die vorgenannten Fälle in Kindertagesstätten.

Im Seniorenpark Hinterweidenthal sind mittlerweile elf Bewohner betroffen. Im Johann-Wichern-Haus in Zweibrücken sind 13 Bewohner positiv auf SARS-CoV-2 getestet, weshalb zwei Wohnbereiche der Einrichtung bis zum 7. Februar für Besucher gesperrt sind.

Stand Freitag waren neun Patienten aufgrund von COVID-19 stationär in den drei Krankenhäusern im Bereich des Gesundheitsamtes Südwestpfalz gemeldet. Davon wurden zwei Patienten auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet. Des Weiteren sind elf Verdächte hospitalisiert, auch von diesen wurde einer auf der Intensivstation behandelt und beatmet. Das Krankenhaus Zweibrücken nimmt Corona-Patienten innerhalb eines Verbundes sämtlich in Landstuhl stationär auf. In Zweibrücken sind lediglich die intensivmedizinisch zu behandelnden Patienten hospitalisiert. Aktuell sind im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 2322 bestätigte positive Fälle aktiv, 35 weniger als am Vortag.

Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes 191 Personen mit Corona-Infektion verstorben.