1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Corona: Vor allem Schüler und Seniorenheim in Region Südwestpfalz betroffen

Auch Sieben-Tage-Inzidenzzahl in Südwestpfalz, Zweibrücken und Pirmasens steigt : 61 neue Corona-Fälle, davon 18 in Zweibrücken

Auch Schüler aus Mannlich-Realschule plus, Hofenfels-Gymnasium, IGS Contwig und zwei Pirmasenser Schulen infiziert.

Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen im Gesundheitsamtsbezirk Südwestpfalz (der Landkreis, Zweibrücken und Pirmasens) ist am Wochenende deutlich gestiegen. Am Samstag und Sonntag gab es zusammengerechnet 61 neue Fälle, davon 36 im Kreis Südwestpfalz, 18 in der Stadt Zweibrücken und 7 in Pirmasens. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt.

Damit ist auch die (für Coronaschutz-Maßnahmen wichtige) Inzidenzrate (Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen je rechnerisch 100 000 Einwohner) in allen drei Gebieten gestiegen, ist der täglichen Tabelle des rheinland-pfälzischen Landesuntersuchungsamtes zu entnehmen: in Zweibrücken von 61,4 am Freitag auf 76,0 am Sonntag (Gefahrenstufe orange) in der Südwestpfalz von 97,0 auf 105,5 (Risikostufe rot) und in Pirmasens von 47,2 auf 49,7 (Gefahrenstufe orange, ab 50 gilt rot).

Unter den 18 neuen Fällen vom Sonntag sind laut Kreisverwaltung „auch Schüler/innen aus verschiedenen Schulen in Pirmasens, Zweibrücken und dem Landkreis betroffen“: zwei Fällen an der IGS Contwig sowie je einer an der Zweibrücker Mannlich-Realschule plus, dem Zweibrücker Hofenfels-Gymnasium, der BBS Pirmasens und dem Pirmasenser Leibniz-Gymnasium. Die Kreisverwaltung schrieb am Sonntag: „Die Schulleiter wurden informiert und die notwendigen Maßnahmen festgelegt. Weitere Informationen folgen morgen.“ Wie viele der 43 Fälle vom Samstag Schüler betreffen, teilte die Kreisverwaltung nicht mit.

Bereits am Freitag hatte Mannlich-Schulleiter Markus Meier auf der Schul-Homepage geschrieben: „An unserer Schule gibt es erwartungsgemäß mittlerweile positiv auf COVID-19 getestete Personen aus der Schülerschaft. Diese wurden bereits von der Schulgemeinschaft getrennt und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt prüft in solchen Fällen zudem, ob sich weitere Schülerinnen und Schüler aus dem unmittelbaren unterrichtlichen Umfeld der Erkrankten ebenfalls vorsorglich in Quarantäne begeben müssen und die Schule daher zeitweise nicht besuchen dürfen. Die Betroffenen werden/wurden hier vom Gesundheitsamt direkt informiert. Schülerinnen und Schüler in häuslicher Quarantäne erhalten ihre Arbeitsaufträge über Moodle. Alle anderen dürfen und sollen weiterhin zur Schule kommen. Wir wünschen den ,positiv’ getesteten Personen einen glimpflichen Verlauf und eine schnelle Genesung.“

Direktor Meier richtete in dieser Mitteilung aber auch einen eindringlichen Appell an Schüler und Erziehungsberechtigte: „Ein Hinweis erscheint uns nach entsprechenden Berichten von Treffen außerhalb der Schule notwendig: Wir können in der Schule noch so sehr auf die Einhaltung der Verhaltensregeln achten – wenn unsere Schülerinnen und Schüler erlaubt bekommen, sich privat in größeren Gruppen als erlaubt treffen zu dürfen, dann braucht sich niemand zu wundern, wenn die Zahlen der Infektionen steigen.“ Natürlich sei es sinnvoll, wenn Kinder sich in ihrer Freizeit „möglichst (draußen) bewegen – aber bitte unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln“.

Viele der neuen Corona-Fälle sind laut Kreisverwaltung erneut auf das Seniorenheim Bethesda in Thaleischweiler-Fröschen zurückzuführen, hier wurden am Wochenende 14 Neuinfektionen bestätigt.

Damit gibt es in unserem Gesundheitsamtsbezirk 244 aktive Corona-Infektionen. Von den betroffenen Personen leben in Pirmasens 39, Zweibrücken 49 sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 17, Hauenstein 13, Pirmasens-Land 27, Rodalben 12, Thaleischweiler-Wallhalben 39, Waldfischbach-Burgalben 20 und Zweibrücken-Land 28. Seit Beginn der Pandemie wurde im Gesundheitsamtsbezirk bei 848 Personen der Erreger Sars-CoV-2 festgestellt, vier davon starben.

Corona-Tests: Die Zweibrücker Corona-Teststation an der DRK-Rettungswache geht diesen Montag wieder in Betrieb, nun geleitet vom Nardini-Klinikum (wir berichteten). Anmeldung ist erforderlich über www.drk-corona.de, Tel. (0 63 32) 97 13 20 oder Hausärztin/Hausarzt. In der Südwestpalz und in Pirmasens ist Terminvergabe für Corona-Tests (ab diesem Montag an der Messe Pirmasens, betrieben vom Städtischen Krankenhaus) ebenfalls über Hausmediziner oder unter Tel. (0 63 31) 809 750 möglich.
Zahlreiche Informationen rund um das Thema Coronavirus sind auf 
www.lkswp.de/corona-info zu finden.