1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Corona-Pandemie: Zweibrücken knapp in Alarmstufe rot

Am Montag wieder in roter Zone - aber insgesamt nur so viele Tote wie Pirmasens an einem Tag : Zweibrücken ist wieder Corona-Risikogebiet

Rosenstadt rutscht nach drei Neuinfektionen knapp in die rote Zone. Pirmasens hat erneut zwei Corona-Tote zu beklagen.

Am Montag haben sich im Gesundheitsamtsbezirk Südwestpfalz neun weitere Covid-19-Fälle bestätigt. Das Landesuntersuchungsamt stuft den Landkreis mit einer Inzidenz (Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) von 102,3 nun in der Risikostufe rot ein. Ebenfalls von orange in rot rutscht (wenn auch deutlich knapper) Zweibrücken mit 58,8. Pirmasens liegt bei 213,8.

Ein Bewohner aus dem Pirmasenser Seniorennheims Johann Stein im Alter zwischen 80 und 90 Jahren ist an den Folgen seiner Corona-Erkrankung verstorben. Ebenfalls an Corona verstarb eine Pirmasenserin im Alter zwischen 60 und 70 Jahren. „Unser Mitgefühl gilt den Familien und Angehörigen der Verstorbenen“ nahm Landrätin Susanne Ganster Anteil am Tod der Verstorbenen.

Insgesamt wurden bis Montag 1987 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Aktuell gibt es in Zweibrücken 35 Corona-Infizierte, 150 in Pirmasens und 193 im Landkreis Südwestpfalz. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes 37 Personen mit Corona-Infektion verstorben – davon weiterhin nur zwei in Zweibrücken.

Die seit Pandemie-Beginn 1987 Infektionen im Gesundheitsamtsbezirk verteilen sich auf Pirmasens (492/3 neu), Zweibrücken (356/3 neu), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (184), Verbandsgemeinde Hauenstein (110), Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (126/1 neu), Verbandsgemeinde Rodalben (125), Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (281/2 neu in Reifenberg und Rieschweiler-Mühlbach), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (131) und Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (181). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt.

Was tun bei Corona-Verdacht? Das Gesundheitsamt Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline (0 63 31) 809-750 oder der landesweiten (0800) 99 00 400 zu melden. Terminvereinbarung für die Zweibrücker Corona-Teststation auf www.drk-corona.de oder von 8 bis 11 Uhr per Tel. (0 63 32) 97 13 20.