1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Corona-Neuinfektionen in Zweibrücken, Südwestpfalz und Rheinland-Pfalz am Dienstag

Corona-Fallzahlen aus Rheinland-Pfalz : Anstieg gegen den Landestrend: Acht neue Corona-Fälle in Zweibrücken

Alle drei Kennziffern für die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz sind am Dienstag gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Neuinfektionen fiel von 95,0 auf 86,4. In der vergangenen Woche lag dieser Wert noch zeitweise über 100. Die Hospitalisierungsinzidenz – also die Krankenhausfälle pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – sank von 2,5 auf 2,2. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 4,95 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt, am Montag waren es 5,01 Prozent.

Dagegen hat sich die Corona-Lage in Zweibrücken verschlechtert. Dort wurden innerhalb eines Tages acht neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Neuinfektions-Inzidenz stieg von 96,5 auf 102,9. Die Hospitalisierungsinzidenz blieb in Zweibrücken bei 2,9 (maßgeblich für Warnstufen ist hier der Westpfalz-Wert 1,8, der am Montag noch bei 1,5 lag).

Insgesamt gab es im Gesundheitsbezirk Südwestpfalz 30 Neuinfektionen (neben den acht in Zweibrücken zwölf in Pirmasens, Inzidenz 97,1, und zehn im Landkreis, Inzidenz 37,4). Damit bleiben alle drei Gebiete in der niedrigsten neuen Corona-Warnstufe 1. Zweibrücken überschreitet zwar einen der Indikatoren (Neuinfektions-Inzidenz) für die Warnstufe1. Die nächste Warnstufe wird erst erreicht, wenn zwei der drei Indikatoren an drei aufeinanderfolgenden Werktagen überschritten werden.