Club Gemeinschaft Hasensteig : Alles auf Neustart bei der CGH

Die Club Gemeinschaft Hasensteig hat ihr Garde-Trainingsprogramm quer durch alle Altersgruppen wieder aufgenommen. Besonders der Nachwuchs ab vier Jahren freut sich über neue Tanz- und Karnevalsfreunde.

Noch lachen die meisten der jungen Damen der Club Gemeinschaft Hasensteig bei ihrem Gardetraining, doch die eine oder andere zieht bereits ein leicht schmerzvolles Gesicht. Nach der Corona-Pause ist der Wiedereinstieg ins Training bei allem Spaß nicht nur Zuckerschlecken: Schnell werden die Arme schwer, die Muskeln müde, die Sehnen ziehen. Und doch sind alle hoch motiviert und trainieren konzentriert auf ihr Ziel: Den längst auf dem Papier kreierten Gardetanz auch praktisch umzusetzen und bei der Saisoneröffnung auf der Bühne zu präsentieren.

„Aktuell sind wir beim Aufbautraining: Kraft, Ausdauer, Dehnung, Beweglichkeit“, beschreibt Corinna Wittenmayer, die gemeinsam mit Sitzungspräsidentin Lisa-Marie Zimmer die grün-weißen „Zigeuner-Funken“ der CGH trainiert. Die ganze Zeit über haben die Trainerinnen zwar Fitness-Videos für das Hometraining zwischendurch versendet und den Kontakt gehalten, doch die Motivation sei bei weitem nicht so hoch wie bei dem regelmäßigen Training in der Gruppe. „Wenn unser Männerballett sich kurzfristig trifft und es komisch aussieht, ist das witzig. Bei den Frauen muss es absolut passen“, weiß auch Estelle Zellmer-Eckerlein. Schließlich ist bei der Saisoneröffnung des Zweibrücker Karnevalvereins die Grundschulturnhalle in Ernstweiler mit rund 400 Zuschauern ausverkauft.

Die Jugendleiterin hat jedoch ganz andere Sorgen. Denn in der Zeit, als der Verein gerne vieles gemacht hätte, jedoch nicht durfte, sind viele Kinder und Jugendliche ausgetreten. Dabei liegen die Jahresbeiträge von 15 Euro für die Unter-18-Jährigen, 22 Euro für Erwachsene und 30 Euro als Familienbeitrag extrem niedrig. Davon werden unter anderem laufende Kosten gedeckt, wie etwa die Miete für die Hausmeisterwohnung in der Ernstweiler Grundschule, in der die Utensilien des Vereins untergebracht sind.

Waren es vor zwei Jahren noch rund 60 CGH-Fünkchen, sind jetzt die beiden jüngsten Gruppen, die Lollipops von vier bis acht und die Jugend vom achten bis zum zehnten Lebensjahr zusammengelegt. „Wir trainieren aktuell mit insgesamt neun Kindern. Die haben mehr Spaß zusammen, doch auf Dauer ist die Diskrepanz zwischen Vier- und Zehnjährigen einfach zu groß“, weiß die 29-Jährige. Deshalb rührt der Verein, der vor zwei Jahren sein 40-jähriges Bestehen feierte, fleißig die Werbetrommel. Gesucht werden Kinder mit Spaß am Tanzen und der Akrobatik, die sich für Show- und Gardetanz im Team mit anderen interessieren.

„Uns ist alles weggebrochen“, bedauert Estelle Zellmer-Eckerlein. und zählt auf: „Die Auftritte bei der Saisoneröffnung und beim Karnevalsumzug, die Präsentationsmöglichkeiten beim Zweibrücker Kindertag oder unser Jugend-Trainingstag sowie jede Form von Beisammensein.“

Um den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen zu halten, schwärmte das zehnköpfige Trainerteam am 11.11.2020 aus und verteilte das Vereinsmaskottchen, einen Hasen, mit dem Jahrespin: „Was für ein närrisches Jahr – es kommt mir coronisch vor!“.

„Dazu haben wir vor jede Tür ein bisschen Konfetti und ein paar Luftschlangen gestreut und natürlich ein paar Gudzje.“ In der kommenden Woche wollen sich auch die 16 CGH-Dancing-Mamis wieder treffen und über ihren Show-Tanz 2021/22 sprechen. Auch hier, sowie bei den Männern und natürlich der aktuell stärksten Gruppe der Zigeuner-Funken, ist Verstärkung herzlich willkommen. Trainiert wird gemäß den jeweils aktuell geltenden Bestimmungen für Sportvereine.

Infos per Mail unter cgh_fastnacht@hasensteig.de, https://clubgemeinschafthasensteig.jimdofree.com/

Trainingszeiten: Lollipops: Montag 17 bis 18 Uhr Grundschule Ernstweiler; Jugend (8 bis 10 Jahre): Mittwoch 17 bis 19 Uhr Musikschule; Junioren (10 bis 18 Jahre): Freitag 17.30 bis 19.30 Uhr Musikschule; Zigeunerfunken: Mittwoch 19 bis 21.30 Uhr Grundschule Ernstweiler; Dancing-Mamis: Dienstag 20 bis 21 Uhr VB Sportheim; Männerballet: noch unklar.