1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Black Lives Matter: Aktion in Zweibrücken

Antirassistische Demonstration auf Zweibrücker Hallplatz : 8:46 Minuten Mahnwache für George Floyd

Zu der überparteilichen „Black Lives Matter“-Aktion am Fronleichnams-Nachmittag hatte „Die Partei“ aufgerufen.

Gut 30 Zweibrücker haben am Donnerstag auf dem Hallplatz des durch Polizeigewalt gestorbenen US-Amerikaners George Floyd gedacht und sich mit der „Black Lives Matter“-Bewegung (Schwarze Leben zählen) solidarisiert. Aufgerufen dazu hatte „Die Partei Zweibrücken“ mit den Worten: „8:46 – acht Minuten und sechsundvierzig Sekunden kniete ein weißer Polizist auf dem Hals des schwarzen Amerikaners George Floyd. In Solidarität mit der Black Lives Matter Bewegung und als Zeichen gegen institutionellen Rassismus knien wir 8 Minuten und 46 Sekunden. Um zu zeigen: das war kein Unfall. Das war Mord. Polizeigewalt und Rassismus gehen uns alle an. überall. Diese Veranstaltung ist unparteilich. Wir bitten, auf Fahnen, Plakate und Parteiidentifikation zu verzichten.“

Die Teilnehmer folgten dieser Bitte. Beobachtet von Polizei, Ordnungsamt, einigen Passanten und vor allem Gästen der umliegenden Außengastronomie bildeten die Demonstranten einen Kreis und knieten nieder – ein weltweit immer bekannter werdendes Symbol der „Black Lives Matter“-Bewegung.