Bis zum Wochenende kalt und windig

Dort, wo bis jetzt kein Schnee liegt, kommt in den nächsten Tagen auch kaum Schnee hinzu. Dort, wo Schnee liegt, bleibt er zumindest bis in die neue Woche hinein liegen - denn es wird in den nächsten Tagen noch etwas kälter.

Zwischen dem kräftigen Tief über Italien und dem Hoch über den Britischen Inseln wird kalte Kontinentalluft angezapft. Da die Druckunterschiede ziemlich groß sind, bläst uns vor allem am Freitag auch noch ein eisiger Nordostwind um die Ohren. Zu Beginn der neuen Woche sickert mildere Nordseeluft ins Zweibrücker Land.

Donnerstag: Heute gibt es einige freundliche Abschnitte mit etwas Sonnenschein, aber auch durchziehende Wolkenfelder. Mancherorts können einige Flocken fallen. Der Nordostwind frischt allmählich auf. Die Temperaturen sollten auch tagsüber meistens im leichten Frostbereich weilen.

Freitag: Bei einem eisigen Nordostwind wechseln sich heute kurze sonnige Phasen mit zäheren Wolkenfeldern ab. Vereinzelt krümelt es daraus. Nachts gibt es mäßigen Frost, tagsüber bleibt es bei leichtem Frost.

Samstag: Der Tag startet bei uns oft freundlich mit Sonnenschein. Bis zum Nachmittag bleibt es freundlich, aber auch eisig-kalt. Gegen Abend schläft der Nordostwind ein und von Norden drücken sich Wolken herein. Mancherorts kann es in der Nacht auf Sonntag leicht schneien.

Sonntag: Hinter der schwachen Front reißt die Bewölkung wieder auf und macht der Sonne für längere Zeit Platz. Oft ist der Himmel tagsüber blau oder nur leicht bewölkt. Die Temperaturen steigen insgesamt etwas an.