1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Neue Firma Anti-Insect: Mach die Fliege, Du Fliege! Wegen der ständig wachsende Nachfrage nach den wirksamen, transparenten und luftdurchlässigen Pollen- und Insektenschutz-Gittern hebt Andreas Michel sein expandierendes Unternehmen auf internationales Niveau. Frischluft nach innen, Pollen und Insekten bleiben draußen. Diese optimale Lebensqualität bieten die speziellen Fliegengitter, mit denen Andreas Michel seit einigen Jahren einen Mehrwert in das Leben vieler Menschen bringt. Was aus der persönlichen Motivation des Zweibrücker Unternehmers heraus begann, ist mittlerweile ein enormes Geschäftsfeld geworden. Zeit, den Namen der Firma von Fliegengitter Michel auf internationales Niveau anzuheben, denn zahlreiche Kunden kommen mittlerweile aus Frankreich, die ersten sogar aus Luxemburg. Große Nachfrage seitens der Allergiker „Anti-Insect“ heißt nun die Firma, deren Logo eine große Fliege, ein dicker Brummer, ist. Nach wie vor sind die persönliche Beratung vor Ort und das individuelle Aufmaß Chefsache, intensive Dienstleistung vom Informationsgespräch bis zur Realisierung. Auf Messen trägt Andreas Michel, Vorsitzender des Gemeinsamhandel Zweibrücken, auch den Namen der Stadt in die weite Region mit einem Umkreis von mehr als 150 Kilometer. Wegen der großen Nachfrage, gerade aus dem Bereich der Pollenallergiker, unterstützt ihn dabei mittlerweile ein dreiköpfiges Team. Die Insektenschutzgitter mit Transpate-Insektenschutzgewebe setzen dabei neue Maßstäbe im Vergleich zu konventionellen Geweben: Mehr Transparenz und Lichtdurchlässigkeit, eine wesentlich bessere Luftdurchlässigkeit sowie eine hohe Reiß- und Durchstoßfestigkeit machen Transpatec zum absoluten Highlight. Dabei sind die modernen Hightech-Insektenschutzgitter für das normale Auge nahezu unsichtbar. Zum Vergleich: Herkömmliches Standardgewebe hat eine etwa 100 Prozent höhere Gewebefläche und lässt somit weniger Licht in den Raum. Der Service von Andreas Michel: „Wir beraten unsere Kunden, welche Lösung für das jeweilige Fenster am besten geeignet ist – egal ob fester Spannrahmen, leicht zu öffnender Drehrahmen oder Rollos“, betont Michel. > Schaufenster Fitness: Bienen, Pferde und Intrigen – die Sommerbücher 2017

Neue Firma Anti-Insect: Mach die Fliege, Du Fliege! Wegen der ständig wachsende Nachfrage nach den wirksamen, transparenten und luftdurchlässigen Pollen- und Insektenschutz-Gittern hebt Andreas Michel sein expandierendes Unternehmen auf internationales Niveau. Frischluft nach innen, Pollen und Insekten bleiben draußen. Diese optimale Lebensqualität bieten die speziellen Fliegengitter, mit denen Andreas Michel seit einigen Jahren einen Mehrwert in das Leben vieler Menschen bringt. Was aus der persönlichen Motivation des Zweibrücker Unternehmers heraus begann, ist mittlerweile ein enormes Geschäftsfeld geworden. Zeit, den Namen der Firma von Fliegengitter Michel auf internationales Niveau anzuheben, denn zahlreiche Kunden kommen mittlerweile aus Frankreich, die ersten sogar aus Luxemburg. Große Nachfrage seitens der Allergiker „Anti-Insect“ heißt nun die Firma, deren Logo eine große Fliege, ein dicker Brummer, ist. Nach wie vor sind die persönliche Beratung vor Ort und das individuelle Aufmaß Chefsache, intensive Dienstleistung vom Informationsgespräch bis zur Realisierung. Auf Messen trägt Andreas Michel, Vorsitzender des Gemeinsamhandel Zweibrücken, auch den Namen der Stadt in die weite Region mit einem Umkreis von mehr als 150 Kilometer. Wegen der großen Nachfrage, gerade aus dem Bereich der Pollenallergiker, unterstützt ihn dabei mittlerweile ein dreiköpfiges Team. Die Insektenschutzgitter mit Transpate-Insektenschutzgewebe setzen dabei neue Maßstäbe im Vergleich zu konventionellen Geweben: Mehr Transparenz und Lichtdurchlässigkeit, eine wesentlich bessere Luftdurchlässigkeit sowie eine hohe Reiß- und Durchstoßfestigkeit machen Transpatec zum absoluten Highlight. Dabei sind die modernen Hightech-Insektenschutzgitter für das normale Auge nahezu unsichtbar. Zum Vergleich: Herkömmliches Standardgewebe hat eine etwa 100 Prozent höhere Gewebefläche und lässt somit weniger Licht in den Raum. Der Service von Andreas Michel: „Wir beraten unsere Kunden, welche Lösung für das jeweilige Fenster am besten geeignet ist – egal ob fester Spannrahmen, leicht zu öffnender Drehrahmen oder Rollos“, betont Michel. > Schaufenster Fitness : Bienen, Pferde und Intrigen – die Sommerbücher 2017

Freunde anspruchsvoller Literatur werden in der Buchhandlung Leseratte ebenso fündig, wie Krimi-Fans und Urlaubsreisende – und vor allem die Nachwuchsleser.

Sabine Nikolaus, Inhaberin der Buchhandlung Leseratte in der Ritterstraße, ist überzeugt: „Ein neues Buch kann man immer gebrauchen!“

Dass ihre Punkte über den EinkaufsSTAR beim Buchkauf auch noch punkten und attraktive Preise gewinnen können, findet sie besonders gut und beteiligt sich gerne an dieser Aktion. Gerade jetzt in den Ferien nutzten viele Erwachsene, aber auch Jugendliche und Kinder die Zeit, um ausgiebig zu schmökern. „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde ist ein Bestseller, der augenblicklich zahllose Bücherfreunde begeistert. „Seit Wochen steht das Buch auf Platz eins der Rangliste und ist nach wie vor gefragt“, weiß die Buchhändlerin, die selbst sehr begeistert war von dem spannenden Roman, der die Geschichte erfolgreicher Bienenzüchter quer durch verschiedene Epochen vereint und die Bedeutung der Bienen für die Natur und den Menschen unterhaltsam vermittelt.

Als weitere Empfehung fällt ihr sofort „Die Mondspielerin“ ein. Ein „Erweckungs-Buch, in dem eine Frau in der Midlife-Crisis sich aufmacht, um den Sinn ihres Lebens zu entdecken und kraftvoll zu gestalten.

Zu der anspruchsvollen Belletristik, die ein großes Publikum begeistert, zählen für Sabine Nikolaus vor allem Historienromane. Spannend wie ein Krimi, beleuchtet die Trilogie „Medici – die Macht des Geldes“, die Morde, Verschwörungen und Intrigen auf dem Weg zur Macht, die verflochtenen Liebesspiele der florenzianischen Dynastie durch die Generationen bis hin zu ihrem Niedergang. Eine große Auswahl hält die Buchhändlerin auch an Krimis ganz unterschiedlicher Stilrichtung bereit. Klassische Reiseführer helfen dabei, eine Reise zu planen.

Wunderschöne Bildbände im Großformat laden dazu ein, sie noch einmal nach zu erleben und immer wieder neue Facetten zu entdecken. Neben einer umfangreichen Geschenk-Abteilung mit außergewöhnlichen Büchlein und Bänden, legt Sabine Nikolaus ebenfalls großen Wert auf eine breit gefächerte Kinder- und Jugendbuch-Abteilung, um in jungen Menschen die Freude am Lesen zu wecken. Ein guter Eisbrecher sind für sie die neuen Lotta-Bücher mit lustigen Comic-Zeichnungen, die über die Bilder und kurze Textpassagen oft den Spaß am geschriebenen Wort wecken. Bei Ostwind, dem neuen Roman nach dem beliebten Pferdefilm, sorgt allein das Thema bereits für große Beliebtheit und für Begeisterung unter den jugendlichen Lesern. Und neben den aktuellen Neuheiten findet sich bei „Leseratte“ vor allem auch die klassische Jugendliteratur, das versteht sich natürlich von selbst. cvw