Bedarf für größeres Altenheim

Zweibrücken. "Der Bedarf nach einem Altenzentrum mit betreutem Wohnen ist vorhanden", stellte der Pflegedirektor des Evangelischen Krankenhauses, Thomas Oberinger, in einem Pressegespräch fest. Deshalb entschloss sich der Landesverein für Innere Mission, auf dem Gelände des alten Krankenhauses eine Pflegeeinrichtung zu bauen (wir berichteten)

Zweibrücken. "Der Bedarf nach einem Altenzentrum mit betreutem Wohnen ist vorhanden", stellte der Pflegedirektor des Evangelischen Krankenhauses, Thomas Oberinger, in einem Pressegespräch fest. Deshalb entschloss sich der Landesverein für Innere Mission, auf dem Gelände des alten Krankenhauses eine Pflegeeinrichtung zu bauen (wir berichteten). "Wir haben aber nicht nur den Bedarf geprüft, wir haben auch untersucht, ob genügend Personal zur Verfügung steht, um das größere Haus zu betreiben", ergänzte der Vorstand des Landesvereins, Rolf G. Freudenberg.Auf drei Stockwerken werden jeweils Plätze für 36 Bewohner geschaffen. In den Stockwerken werden dann noch Wohngruppen gebildet. "Wir möchten eine familiäre Atmosphäre zwischen Bewohnern und den Pflegekräften schaffen", sagte Freudenberg. In der vierten und fünften Etage entstehen 17 Wohneinheiten zwischen 50 und 90 Quadratmetern. "Gleich nach dem Artikel vor zwei Wochen haben wir schon Anrufe bekommen", verdeutlichte Oberinger den Bedarf. Dabei können die Bewohner die erste Hilfe des Altenheims nutzen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Altenzentrum baut die Lebenshilfe ein Haus für betreutes Wohnen. Freudenberg kann sich vorstellen, dass Eltern in eine Wohnung im Altenzentrum einziehen, um in der Nähe der Kinder zu sein. Neben dem Gebäude, bei dem die Architekten derzeit in die Feinplanung gehen, legt der Landesverein auch einen großen Wert auf die Gestaltung des Außenbereichs. Das Gelände ist rund 7000 Quadratmeter groß. Die Gesamtkosten für das Projekt schätzte Freudenberg auf 13 Millionen Euro.

Der Bau soll in der ersten Jahreshälfte 2012 beginnen. Bauzeit rund zwei Jahre. Nach Abschluss ziehen die 40 Bewohner des Altenheims Bickenalb in das neue Haus und die Mitarbeiter wechseln ebenfalls. Der Landesverein kündigt danach den Mietvertrag für das Haus an der Bickenalb.

Am Rande

Die Parksituation um das Evangelische Krankenhaus hat sich in den letzten Wochen entschärft, sagte Pflegedirektor Thomas Oberinger. Der Landesverein für Innere Mission hat das benachbarte Gelände der früheren Standortverwaltung gekauft. Eine Halle wurde bereits abgerissen, in einer zweiten seien provisorisch Parkplätze angelegt. Dort stellten Mitarbeiter ihre Autos ab, was zu freien Plätzen an der Oberen Himmelsbergstraße und Oberen Denisstraße führt. Im kommenden Jahr werden 170 Parkplätze geschaffen. sf