1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Badeparadies Zweibrücken bleibt bis Sonntag, 1. November geföffnet

Das Jahr 2020 fällt für das Zweibrücker Hallenbad wegen der Corona-Krise ziemlich ins Wasser : Badeparadies ab Montag wieder geschlossen

Grund ist der einmonatige Corona-Lockdown. Zuletzt kamen täglich rund 200 Besucher.

Von dem bundesweiten Teil-Lockdown im November ist auch das Zweibrücker Badeparadies betroffen. Der Lockdown beginnt aber erst am Montag, 2. November. Das Badeparadies werde deshalb deshalb auch noch bis einschließlich Sonntag, 1. November, geöffnet bleiben, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Werner Brennemann auf Merkur-Anfrage.

Angesichts der vielen, wochenlang vorbereiteten Coronaschutz-Maßnahmen sei die Zwangspause vom 2. bis 30. November „schon ein bisschen ärgerlich“, sagte Brennemann. „Aber man kann es nicht ändern, die Gesundheit geht halt vor“, zeigte er Verständnis für die weitgehenden Bund-Länder-Entscheidungen zur Eindämmung der Pandemie, auch wenn man für das Badeparadies ein sicheres Hygieneschutz-Konzept habe. Dafür habe man rund 10 000 Euro investiert, die Arbeitszeit nicht eingerechnet.

Das Badeparadies war erst am 19. Oktober wieder geöffnet worden. Seitdem kamen täglich im Schnitt 177 Besucher ins Hallenbad und 20 in den Sauna-Bereich, berichtete der Stadtwerke-Chef am späten Donnerstagnachmittag. Das Hallenbad kann seitdem in täglich zwei Schichten von jeweils 130 Menschen besucht werden (in der Sauna 50), um genug Abstand halten zu können. An diese Kapazitätsgrenzen sei man nur selten gestoßen.

www.badeparadies-zw.de">