1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Awo-Seniorenheim Zweibrücken am Montag geschlossen

Corona in der Südwestpfalz : Awo-Seniorenheim Montag geschlossen

Nach erster Infektion in Zweibrücker Altersheim wird auf die restlichen Test-Ergebnisse in der Einrichtung gewartet.

Wegen eines positiven Testergebnisses bei einer Bewohnerin im Awo Seniorenhaus am Rosengarten in Zweibrücken bleibt die Einrichtung für Besucher an diesem Montag geschlossen. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Bis dahin sollen die weiteren Testergebnisse vorliegen.

Zu den Hintergründen dieses ersten Infektionsfalls seit Pandemie-Beginn schreibt der Zweibrücker Mediziner Dr. Christoph Gensch auf Facebook: „Angesteckt wurde die Bewohnerin von einem zum Besuchszeitpunkt asymptomatisch infizierten Angehörigen. Dieser wurde vor Betreten des Pflegeheims einem Schnelltest unterzogen, der negativ war. Gerade bei sehr niedriger Viruslast zu Beginn der Erkrankung kann ein Schnelltest leider auch falsch negativ sein. Einen 100-prozentigen Schutz bietet er nicht. Deshalb gilt auch trotz vorheriger Testung in Pflegeheimen eine Maskenpflicht. Der Angehörige hatte eigentlich auch eine FFP2-Maske auf, die er hätte auflassen sollen. Er hat diese Maske aber im Zimmer ausgezogen und etwa 1,5 Stunden mit der Bewohnerin verbracht.“

Der Angehörige, so Gensch weiter, sei einige Tage später positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Glücklicherweise habe er diesen Befund dann direkt dem Pflegeheim gemeldet, so dass direkt Quarantänemaßnahmen und Umfeld-Testungen durchgeführt werden konnten.

Weitere infizierte Bewohner und Mitarbeiter, gibt es bisher nicht, schreibt Gensch in dem nach seinenen Angaben mit den Verantwortlichen vor Ort abgestimmten Beitrag. Alle Umfeld-Testungen der Mitarbeiter und anderen Bewohner seien bisher negativ. Gensch betont, dass im Awo Seniorenheim am Rosengarten alle Sicherheitsvorkehrungen erfüllt „beziehungsweise sogar übererfüllt wurden“.

Die Bewohnerin hatte bereits ihre erste Impfung gegen das Corona-Virus erhalten. „Sie müsste daher auch schon über einen impfbedingten Teilschutz verfügen“, schreibt Gensch. Dies könne die Ursache dafür sein, dass die Bewohnerin bisher nur „sehr, sehr milde Symptome „zeige und dass es bisher keine weiteren Fälle gibt. Ausgeschlossen sei dies aber leider nicht.

Auch in weiteren Senioreneinrichtungen wurden am Wochenende neue positive Corona-Tests registriert. Im Pflegezentrum Steinstraße in Pirmasens wurden drei Bewohner positiv auf SARS-CoV-2 getestet, im Haus Edelberg in Rodalben je eine Bewohnerin und ein Bewohner und im Haus Moosalb in Waldfischbach eine Bewohnerin.

Es ist zudem ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu beklagen: Ein Bewohner des Seniorenparks Hinterweidenthal im Alter zwischen 80 und 90 Jahren ist in dieser Woche laut Kreisverwaltung an den Folgen der Corona-Erkrankung verstorben. Er wurde bereits seit längerer Zeit im Krankenhaus behandelt.

Die aktuellen Inzidenzwerte für die Region: Der Landkreis Südwestpfalz ist mit 62,2 Corona-Fällen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen in der Risikostufe rot, ebenso wie die Städte Zweibrücken (58,5) und Pirmasens (126,8).

Aktuell gibt es im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 246 Infizierte. Davon leben in Pirmasens 98 (+9), Zweibrücken 26 (+3) sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 8, Hauenstein 8, Pirmasens-Land 11, Rodalben 63 (+4), Thaleischweiler-Wallhalben 8 (+2), Waldfischbach-Burgalben 12 (+1) und Zweibrücken-Land 12.