1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Awo kocht ab sofort für Studenten

Awo kocht ab sofort für Studenten

Wer ist nicht fasziniert vom Anblick des Sternenhimmels? Einmal im Jahr gibt es eine ganz besondere Gelegenheit, selbst einen Blick ins All zu werfen und sich über astronomische Themen zu informieren: den Astronomietag.

Studierende in Pirmasens bekommen mittags wieder ein warmes Essen. Denn die Mensa am Campus Pirmasens der Hochschule Kaiserslautern hat zum Semesterbeginn einen neuen Betreiber: Hochschule und Studierendenwerk haben den Bezirksverband Pfalz der Arbeiterwohlfahrt (Awo) als neuen Partner gewonnen.

Nachdem die Hochschul-Mensa in der Marie-Curie-Straße 18 seit Mitte Februar geschlossen war, gab es am 21. März, pünktlich zum Semesterbeginn , wieder ein Mittagessen für die Studierenden. Der bisherige Betreiber, die DSG-Catering GmbH aus Kaiserslautern, hatte nach gut dreieinhalb Jahren Laufzeit den Vertrag gekündigt.

Vertreter der Hochschule und des Studierendenwerks begrüßen es, dass die Mensa jetzt wieder geöffnet ist: "Ich freue mich, dass die Essensversorgung am Campus Pirmasens nur so kurzzeitig unterbrochen war und nun wieder gesichert ist", sagt Prof. Ludwig Peetz, Dekan des Fachbereichs Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften am Hochschulstandort Pirmasens .

Dekan Peetz und Marco Zimmer, Geschäftsführer des Studierendenwerkes, hoffen auf eine langfristige Zusammenarbeit mit der Awo. "Wir wünschen uns natürlich, dass es den Studierenden in der Mensa schmeckt und dass sie das Angebot gut annehmen", sagt Marco Zimmer. Die Studierenden in Pirmasens können pro Essen eine Essensmarke im Wert von 77 Cent einlösen, die sie von der Hochschule erhalten.

Der Speiseplan soll anfangs noch ähnlich sein wie früher. Künftig will die Awo kulinarische Wünsche ihrer Gäste erfüllen. Auch am Hochschul-Standort soll nicht nur für Studierende gekocht werden: Die Awo will dort außerdem Mahlzeiten für ihr "Essen auf Rädern" zubereiten. Der mobile Essens-Service für ältere und kranke Menschen ist so stark gefragt, dass die bisherigen Küchen-Kapazitäten der Awo kaum noch ausreichten. Weitere Essensgäste sind der Awo willkommen: Geschäftsführer Broeckmann denkt beispielsweise darüber nach, auch Beschäftigte von Firmen aus der Nachbarschaft zu verköstigen. "Wir freuen uns über Anfragen und suchen Partnerschaften", sagt er. Dafür sind auch die Hochschule und das Studierendenwerk offen. "Eine Mensa auf unserem kleinen Campus in Pirmasens zu betreiben, ist wirtschaftlich nicht einfach. Daher finden wir es gut, wenn die Awo den Betrieb sichert", bekräftigt Dekan Peetz.