1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Ausschuss soll grünes Licht für Solaranlage an der A 8 geben

Ausschuss soll grünes Licht für Solaranlage an der A 8 geben

Eine Art Vorspiel hat heute die Sitzung des Bau- und Umweltausschusses: Bereits um 16.30 Uhr, eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Sitzungsbeginn, treffen sich die Ausschussmitglieder in der Kohlenhofstraße. Dort soll es um die Frage gehen, wie künftig die Straßenbeleuchtung in der Stadt aussieht. Hintergrund: Damit die Beleuchtung einheitlich aussieht und nicht für verschiedene Modelle Ersatzteile vorgehalten werden müssen, sollte sich die Stadt für ein Leuchtenmodell entscheiden.

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht der Umbau des Helmholtz-Gymnasiums. Dort sollen die Mensa und der Aufenthaltsraum hinter dem Haupteingang umgestaltet werden, um den Schülern mehr Platz zu verschaffen. Die Schule sieht diese Pläne kritisch - sie hätte lieber Räumlichkeiten in der alten Feuerwache genutzt (wir berichteten). Schüler- und Elternvertretung des Helmholtz-Gymnasiums wollen Oberbürgermeister Kurt Pirmann vor der Sitzung zwei Listen mit je rund 1000 Unterschriften übergeben. Die Elternvertretung wendet sich gegen den mittlerweile aufgegebenen Wohnpark am Schloss. Die Unterzeichner der Schülervertreter-Petition lehnen zusätzlich die im Helmholtz geplanten Umbau-Maßnahmen ab. Auf Bitten der WVE GmbH, einer Tochter der Stadtwerke Kaiserslautern, wird sich der Ausschuss desweiteren mit der Installation von Photovoltaik-Anlagen entlang der A 8 befassen. Es geht dabei, wie Stadtsprecher Heinz Braun sagte, um ein Areal südlich der Autobahn zwischen Kubota und dem Mühltalerhof. Das Gelände ist in privater Hand. Die Stadt soll jedoch ihre grundsätzliche Bereitschaft zur Aufstellung der Solaranlage dokumentieren. Dafür müsste die Bauleitplanung geändert werden.