Ausbau des Kindergartens stockt

Zweibrücken. "In Ernstweiler haben wir das gleiche Problem", beklagt der Vorsitzende des Ortskartells, Heinz Hofer, dass der Ausbau des Kindergartens Yorktownstraße für unter dreijährige Kinder nicht weiter geht. In Rimschweiler geht es bei der Sanierung des Kindergartens ebenfalls nicht weiter (wir berichteten). Deshalb fragt der Ortskartell-Vorsitzende, wann es weitergeht

Zweibrücken. "In Ernstweiler haben wir das gleiche Problem", beklagt der Vorsitzende des Ortskartells, Heinz Hofer, dass der Ausbau des Kindergartens Yorktownstraße für unter dreijährige Kinder nicht weiter geht. In Rimschweiler geht es bei der Sanierung des Kindergartens ebenfalls nicht weiter (wir berichteten). Deshalb fragt der Ortskartell-Vorsitzende, wann es weitergeht. Im ersten Bauabschnitt wurde der Kindergarten für rund 600 000 Euro saniert und modernisiert. Jetzt steht noch der Ausbau für die U 3-Betreuung an. "Da gibt es auch konkrete Pläne für den Anbau zweier Räume. Aber wir warten noch auf eine Antwort des Trägers", sagt Jugendamtsleiter Markus Wilhelm. Aus Sicht der Verwaltung könnte der Ausbau sofort beginnen. Nach einer viermonatigen Bauzeit wäre der Kindergarten im Sommer bereit, zweijährige Kinder aufzunehmen."Ich habe den Eindruck, die evangelische Kirche verabschiedet sich aus der Trägerschaft", mutmaßt Heinz Hofer. Nach seiner Information plant der Elternausschuss eine Gesprächsrunde mit der Kirche, der Verwaltung und Stadträten. sf