1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Ann-Helena Schlüter zu Gast in Zweibrücken und Contwig

Ann-Helena Schlüter zu Gast in Zweibrücken und Contwig : Vorfreude auf ein wahres Multitalent

Gleich zweimal konzertiert die Ausnahmemusikerin, Wissenschaftlerin und Künstlerin Ann-Helena Schlüter diese Woche in Zweibrücken und Contwig. Mit ihrem Projekt „Der Kreuzweg“ bringt das schwedisch-deutsche Multitalent zu eigenen Bildern und Gedichten die Rieger-Orgel in Hl. Kreuz zum Klingen. In Conwig gibt sie eines ihrer viel beachteten Orgel-Konzerte.

Musikfreunde dürfen sich diese Woche auf einen Ohren- und Augenschmaus der ganz besonderen Art freuen. Am heutigen Freitag, 12. November, zelebriert die Ausnahmekünstlerin Ann-Helena Schlüter. Die Deutsch-Schwedin ist die einzige Konzert-Organistin der Gegenwart, die zudem Komponistin und international anerkannte Konzert-Pianistin ist. Sie ist zudem Wissenschaftlerin und ein seltenes Multitalent. Sie konzertiert weltweit, gewinnt international Preise, veröffentlicht CDs, Bücher, Gedichte, Romane, Lyrikbände und Noten.

„Diese Kombination ist einzigartig, besonders und außergewöhnlich“, erklärt der Stambacher Musiker Oliver Duymel, der sowohl in der Pfarrei Heilige Elisabeth als auch in der Region wirkt – unter anderem als Chorleiter der „Duketown-Voices“, des Riegelsberger Kirchenchors oder als Mentor zahlreicher Nachwuchs-Musiker. Über seinen Kommentar bezüglich einer von Ann-Helena Schlüters Einspielungen kamen die beiden in Kontakt und tauschen sich seitdem regelmäßig aus. Der kreative Chorleiter entdeckte die schwedisch-deutsche Musikerin auf Youtube und lud sie im Jahr der Orgel 2021 nach Zweibrücken ein.

Am heutigen Freitagabend stellt Ann-Helena Schlüter in der Heilig-Kreuz-Kirche ihr Projekt „Der Kreuzweg – erahnt durch Musik, Lyrik und Malerei“ vor, das sie auf Oliver Duymels Anregung hin entwickelte. Darin setzt sich das Multitalent mit dem Leidensweg Jesu Christi unter Nutzung ihrer Talente Musik, Lyrik und Malerei auseinander. Ihre Bilder, gemalt mit Acryl, Öl und Mischtechnik auf Leinwand, werden per Beamer projeziert. Dazu improvisiert die vielseitige Künstlerin und liest eigene Lyrik vor. „Die Orgel soll sehr schön sein und die Leute toll“, erklärt sie, wie es Oliver Duymel gelang, die international gefeierte Musikerin für einen Auftritt in Zweibrücken sowie ein weiteres Konzert am Sonntag in der katholischen Kirche St. Laurentius in Contwig zu begeistern.

Die virtuose Pianistin, Preisträgerin und Solistin am Flügel konzertiert weltweit seit 2010 mit hunderten Konzerten pro Jahr. Als Musikerin, Musikwissenschaftlerin und Musikpädagogin hat sie so viele Abschlüsse und Titel gesammelt, dass die Aufzählung jeden Text-Rahmen sprengen würde. Nachzulesen sind sie jedoch auf ihrer Homepage.

Geboren in einer Pianistenfamilie in Nürnberg, zeigten sich früh ihre musikalischen und literarischen Talente. Sie galt als Wunderkind. Über sich selbst sagt sie: „Meine pianistischen Fähigkeiten, mein Stil und eigenen Klangvorstellungen sind in meinen Werken eingefangen, das virtuose Moment der Klangwelt des Flügels, das Mächtige und Lyrische der Orgel, so auch in meinen Orchesterwerken.“

Außerdem ist Ann-Helena Schlüter sehr interessiert an Orgelbau, reist als Orgelsachverständige durch Deutschland, um Orgeln abzunehmen und kennenzulernen. Sie ist Instrumenten- und Orgelsammlerin. Deshalb dürfte sie Freude an der hochkarätigen Rieger-Orgel in Heilig Kreuz haben. 1991 hatte sich die Gemeinde entschieden, der österreichischen Firma Rieger Orgelbau den Neubau einer Orgel zum Preis von 900 000 DM anzuvertrauen. Diese wurde am 26. März 1995 geweiht. Auf drei Manualen verfügt sie über 44 Register (3003 Pfeifen).

www.ann-helena.de

Konzerte mit Ann-Helena Schlüter: Projekt „Der Kreuzweg – erahnt durch Musik, Lyrik und Malerei“, heute, 12. November, 19 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche Zweibrücken.
Orgel-Konzert in der Pfarrei Hl. Pirminius Conwig: Sonntag, 14. November, 17 Uhr, mit Werken unter anderem von Johann Sebastian Bach, Franz Liszt sowie Eigenkompositionen. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei, Spenden werden dankend angenommen.