1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Start am 8. Mai: Amtsleiter Huble: „Das wird ein kulturelles Stadtfest“

Start am 8. Mai : Amtsleiter Huble: „Das wird ein kulturelles Stadtfest“

Musiker und Künstler aus acht nordischen Nationen beim Auftakt des „Kultursommer Rheinland-Pfalz 2020“ in Zweibrücken.

(lf) Unter dem Motto „„Kompass Europa: Nordlichter“ steht dieses Jahr der „Kultursommer Rheinland-Pfalz“. Zum Auftakt am Wochenende 8.-10. Mai in Zweibrücken (wir berichteten) hat der städtische Kultur- und Verkehrsamtsleiter Thilo Huble jetzt ein paar weitere Details verraten. In Zweibrücken träten dann Musiker und andere Künstler „aus allen acht nordischen Ländern“ auf, also Skandinavien und dem Baltikum, sagte Huble beim Zweibrücker Neujahrsempfang. Dazu würden auch Vertreter der Botschaften in Zweibrücken erwartet.

Das Programm beim Kultursommer-Auftakt allerdings wird nicht nur für hohe Gäste konzipiert. Huble: „Das wird ein kulturelles Stadtfest, mit Angeboten für die ganze Familie.“ Und zwar in der ganzen Innenstadt zwischen Alexanderplatz Herzogplatz und Landgestüt. Das Kultur-Angebot reiche von Musik über Folklore bis zu Theater im öffentlichen Raum, kündigte Huble an. Damit „werden die nördlichen Länder erlebbar“. Mehr Details gäben Kulturminister Konrad Wolf und Oberbürgermeister Marold Wosnitza am 10. Februar bei einer Pressekonferenz bekannt.

Huble gewährte auch einen ersten kurzen Blick auf das – eigenglich noch geheime – Plakat für den Kultursommerauftakt: Darauf ist der Herzogplatz mit Nordlichtern (Aurora Borealis) zu sehen. Das ist angesichts des zu weit südlichen Breitengrads Zweibrückens zwar eine Fotomontage – doch tatsächlich sind viele historische Baudenkmäler Zweibrückens eng mit Schweden verbunden, stammten doch die schwedischen Könige Karl XI. und Karl XII. aus dem Hause Pfalz-Zweibrücken und waren gleichzeitig Herzöge von Zweibrücken und Könige von Schweden.