1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Ampelkoalition gegen Klinik-Doppelstrukturen

Ampelkoalition gegen Klinik-Doppelstrukturen

Die künftige rot-gelb-grüne Landesregierung will in Rheinland-Pfalz "die Krankenhausstruktur zeitgemäß gestalten". Weiter heißt es im am Freitag vorgestellten Koalitionsvertrag : "Um die wirtschaftliche Existenzfähigkeit der einzelnen Krankenhäuser zu gewährleisten, werden wir die Krankenhauslandschaft effizient ordnen und in den urbanen Zentren noch vorhandene Überkapazitäten abbauen. Wir werden die Spielräume der Krankenhausplanung des Landes nutzen, um gemeinsam mit den Trägern Doppelstrukturen zu vermeiden und geeignete Konzentrationen vor allem spezialisierter Leistungen vorzunehmen. Für ländliche Krankenhausstandorte ist die Umstrukturierung zu regionalen Gesundheitszentren nach den Vorschlägen des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen eine gute Option, um die Versorgung zu sichern. Regionale Gesundheitszentren bündeln die Angebote unterschiedlicher Leistungserbringer und nutzen die gemeinsame Organisation und Infrastruktur." Der neue Landeskrankenhausplan werde bis 2018 erarbeitet. Zur Umstrukturierung von Krankenhäusern stünden bis 2019 insgesamt 24 Millionen Euro bereit. Die jährliche Investitionsfinanzierung für die Krankenhäuser solle bis 2020 um dann mindestens 15 Millionen Euro aufgestockt und die stressige Arbeit in Krankenhäuser attraktiver werden.

Der ganze Koalitionsvertrag im Internet: www.spd-rlp.de/wp-content/uploads/2016/04/20160422-Gesamtdokument_ final.pdf