1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Amerikanische Flieger lösten Doppelknall aus

Amerikanische Flieger lösten Doppelknall aus

Jetzt ist das Rätsel gelöst: Der Doppelknall, der vergangenen Donnerstag kurz nach 15.30 Uhr in Zweibrücken und dem Saarpfalz-Kreis zu hören war und für wilde Spekulationen bei Facebook sorgte (wir berichteten), ist auf eine Militärübung zurückzuführen.

Wie die Deutsche Luftwaffe nach einer Merkur-Anfrage gestern ausführte, wurde Zweibrücken von zwei F-16-Kampfflugzeugen der amerikanischen Luftwaffe überflogen. Die beiden Maschinen übten Abfangmanöver, bei denen kurz die Schallgeschwindigkeit überschritten wurde. Um genau 15.32 Uhr war es den flugbetrieblichen Unterlagen und Radaraufzeichnungen der Luftwaffe soweit. Beide F-16 flogen in 11 491 Metern Höhe mit Überschallgeschwindigkeit von Nordwesten auf Zweibrücken zu und bogen dann etwa 6,5 Kilometer vor der Rosenstadt - ungefähr über Homburg also - Richtung Westen ab. Im Verlauf dieser nach Westen gerichteten Kurve reduzierten die Flieger laut Deutscher Luftwaffe ihre Geschwindigkeit auf Unterschallgeschwindigkeit und behielten diese für den weiteren Flug bei. Flugbetriebliche Bestimmungen seien nicht überschritten worden.