1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Ambulanter Hopiz- und Palliativ Beratungsdienst Südwestpfalz

Ambulanter Hopiz- und Palliativ Beratungsdienst Südwestpfalz : Kabarett, Wanderung und Erzählcafé

Am kommenden Wochenende lädt der Ambulante Hopiz- und Palliativ Beratungsdienst Südwestpfalz gleich zu mehreren, ganz unterschiedlichen Veranstaltungen ein.

20 Jahre – 20 Veranstaltungen. So hatte sich der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Südwestpfalz dieses Jahr vorgestellt. Doch Corona wollte es anders. Umso mehr freut sich der aktive Verein darüber, jetzt Menschen in Trauer oder der Anspannung todkranker Angehöriger oder Freunde und kulturinteressierte Unterstützer der wertvollen Arbeit zumindest zu Herbstveranstaltungen einladen zu können.

Den Auftakt macht am kommenden Freitag, 25. September, eine Benefizveranstaltung im Bürgersaal Althornbach. Hier wird um 19.30 Uhr die literarisch-musikalische Lesung mit Silvia Bervingas und Matthias Wolf unter dem Programmtitel „Spötterdämmerung“ aufgeführt. So haben die beiden Zweibrücker Künstler, die Schauspielerin und der Musiker, ihr neues literarisch-musikalisches Kabarett genannt. Der Titel entstand in Anlehnung an das gleichnamige Lied von Friedrich Hollaender, das weltbekannt wurde durch den Film „Der blaue Engel“, der sich als einer von sehr wenigen durch Emigration dem Nazi-Regime entziehen konnte. „Seinem und dem Andenken der unzähligen anderen Autoren, Schauspieler, Kabarettisten, Komponisten, Sänger, Musiker und Regisseure, denen dies nicht gelang, ist das Programm gewidmet“, beschreibt Silvia Bervingas, die verantwortlich zeichnet für Schauspiel, Textauswahl und Dramaturgie. Matthias Wolf übernimmt am Kontrabass die Komposition und die musikalischen Arrangements. Wegen der begrenzten Sitzplatzanzahl bittet der AHPB um telefonische Anmeldung unter Telefon (0 63 32) 46 08 29. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden für den Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst sind herzlich willkommen.

Einen Tag später, am Samstag, 26. September, unterbreitet der Verein ein Raus-geh-Angebot für Trauernde. „Lebens-Weg-Trauer“ heißt es von 14 bis 16 Uhr mit Treffpunkt beim AHPB Südwestpfalz in der Hauptstraße 135 in Rodalben. „Das ist ein kleines Wanderangebot mit Impulsen, etwas anstrengender als der Trauerspaziergang“, beschreibt Geschäftsführerin Anita Löhlein-Stuppy. Damit will der Verein Menschen ansprechen, die in Gemeinschaft unterwegs sein wollen. Möglicherweise sei das Wandern ein Teil ihrer Freizeitgestaltung vor dem Verlust einer nahestehenden Person gewesen. Zudem tröste und heile die Natur. Um Anmeldung wird gebeten bis Freitag, 25. September, ebenfalls unter Tel. (0 63 32) 46 08 29.

In den Räumen des AHPB in der Poststraße 35 in Zweibrücken findet bereits am Samstagvormittag von 10 bis 12 Uhr das nächste „Erzählcafé für Trauernde“ als Corona-Nachfolger des beliebten Trauer-Frühstücks statt. Auch hier wird auf Grund der aktuell begrenzten Teilnehmerzahl um telefonische Anmeldung bis Freitag, 25 September, unter der oben genannten Telefonnummer gebeten. „Wenn niemand persönlich den Anruf entgegennimmt, bitte auf den Anrufbeantworter sprechen“, informiert Anita Löhlein-Stuppy.