1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

„Alle Kinder sollen glücklich sein“

„Alle Kinder sollen glücklich sein“

200 Weihnachtspakete hat der Zweibrücker Kinderschutzbund auch dieses Jahr wieder an bedürftige Familien verschenkt. Möglich gemacht hat das unter anderem die beachtliche Spende von 25 000 Euro einer Brauerei.

. Wenn der Kinderschutzbund im Glück ist, sind es auch die Kinder, die er betreut. In vielen Familien - auch in deutschen - fehlt es an allen Ecken und Enden. Betroffene dürfen sich getrost an den Kinderschutzbund wenden, "ihnen wird auf jeden Fall nach den gegebenen Möglichkeiten geholfen", sagt Vorsitzende Birgit Besson. Am vergangenen Dienstagmorgen war Bescherung für die Kinder. Es herrschte tollste Stimmung, die Kinder waren außer Rand und Band. Einige weinten auch, die Aufregung war einfach zu groß. "Wir haben an die 200 Pakete geschnürt, damit alle Kinder zu Weihnachten zufrieden und glücklich sein können", sagt Franziska Linse vom Vorstand.

Das Glück der Kinder hängt aber nicht nur an Geschenken, sondern auch am ganzen Umfeld, an der Stimmung der Eltern und anderes mehr. Mit anderen Worten, es muss der ganzen Familie in Maßen geholfen werden. "Und dafür brauchen wir immer auch Geld." Der Kinderschutzbund muss zum Beispiel ein Auto unterhalten, um für die Essensausgabe Lebensmittel heranfahren zu können. Die Gesamtarbeit ist nicht allein mit ehrenamtlichen Helfern zu bewältigen. In den Schulferien müssen die Kinder wenigstens ein paar Tage im Kreis anderer Kinder beschäftigt sein. Trotz vieler Ausgaben ist die Summe von 25 000 Euro ein schöner Batzen Geld.

"Jeder Cent landet direkt an der benötigten Stelle", wird versichert. Das war für Roald Pauli, Geschäftsführer der Brauerei Park und Bellheimer, ein wichtiger Grund, das Geld dem Kinderschutzbund zu spenden. Hannelore Heuser, Leiterin des Marketings, sagt: "Wir haben uns hier vorher bei einem Besuch einen Eindruck von der Leistung und der direkten Hilfe für die Menschen verschaffen können, wir waren fasziniert von dem Engagement." Ein Cent pro verkaufter Flasche fließt in einer Sonderaktion bei der Brauerei in einen Spendentopf, daraus wurden in den letzten paar Jahren 320 000 Euro, die inzwischen gespendet wurden. Neben der laufenden Bescherungsaktion wird heute der Weihnachtsmittagstisch der betroffenen Familien gedeckt. 150 Puten werden verschenkt, als kleiner Luxus in einem zu Ende gehenden beschwerlichen Jahr.

Dem Zweibrücker Kinderschutzbund steht ein Umzug bevor: Die Gesamteinrichtung Kinderschutzbund zieht ins alte, jetzt leerstehende Bauamt um. Die Vorbereitungen laufen bereits. Die Aufregung wächst, denn neben dem Umzug müssen die laufenden Aufgaben weitergeführt werden.

Aber erst einmal kommen Weihnachten und Neujahr, Verschnauftage zwischendurch für die gesamte Besetzung, obwohl es zwischen den Jahren natürlich weitergeht. Hunger und Not kennen keine langen Pausen.